Familien-GmbH Pflichtversichert? Krankengeld-Rückforderung?

Beitragssätze, Kassenwahlrecht, Versicherungspflicht, SGB V, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Nona123
Beiträge: 1
Registriert: 16.02.2016, 16:01

Familien-GmbH Pflichtversichert? Krankengeld-Rückforderung?

Beitragvon Nona123 » 17.02.2016, 13:19

Hallo zusammen,
ich bin hier neu und hoffe auf Eure Hilfe.
Ich bin Geschäftsführende Gesellschafterin einer Familien-GmbH mit 1% Anteil. 2004 hat mich meine Krankenkasse als freiwillig eingestuft. Auch nach Protest und nochmaliger Prüfung blieben sie dabei. Nun habe ich durch Zufall erfahren, daß dies mittlerweile nicht mehr so gesehen wird. Nun meine etwas komplizierte Frage:
Kann ich bei der Clearingstelle eine nochmalige Prüfung verlangen? 2004 gab es die ja noch nicht. Wenn jetzt 4 Jahre zurück geprüft wird und ich als pflichtversichert gelte, wie ist dann der gesetzliche Ablauf? Ich erhalte seit 15.01.2015 Krankengeld. Wird das Krankengeld dann auch rückwirkend zurückgerechnet, weil mein zusätzliches selbständiges Einkommen bei der gesetzlichen Pflichtversicherung ja nicht zum Tragen kommt.

Bitte um Entschuldigung wenn ich etwas wirr schreibe, ich nehme starke Schmerzmittel und kann mich deshalb sehr schlecht konzentrieren. Wenn Angaben fehlen bitte nachfragen.

Meine Krankenkasse hat es sich zur Praktik gemacht erstmal die gesetzlichen Vorgaben ausser Acht zu lassen und erst nachdem ich sie darauf aufmerksam mache, dass ihr Handeln nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht ändern sie ihr Vorgehen. Deswegen ist es für mich sehr wichtig zu wissen wie es gesetzlich korrekt abgewickelt wird.

Auf Eure Hilfe hoffend liebe Grüsse
Nona

Zurück zu „Allgemeines GKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste