Gesetzliche Krankenkasse: Beitragspflicht aus Vermietungseinkünften

Beitragssätze, Kassenwahlrecht, Versicherungspflicht, SGB V, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

ahe
Beiträge: 2
Registriert: 03.10.2017, 08:58

Gesetzliche Krankenkasse: Beitragspflicht aus Vermietungseinkünften

Beitragvon ahe » 03.10.2017, 15:47

Hallo,

das richtig passende auf meine Frage habe ich beim Durchsuchen des Netzes und dieses Forums noch nicht gefunden. Vielleicht ist die Antwort aber einfach.

Es geht um die Beitragspflichtigkeit von Einkünften aus Vermietung im Zusammenhang mit bestehenden Versicherungsverhältnissen in der gesetzlichen Krankenversicherung. Konkret:
- Ehepartner 1 ist angestellt und, wegen Überschreitung der Beitragsbemessungsgrenze, "freiwillig" in der gleichen GKV wie zuvor als Pflichtversicherter
- Ehepartner 2 ist angestellt und pflichtversichert, mit Einkommen unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze
- Es bestehen zusätzliche positive Einkünfte aus Vermietung

Bei Ehepartner 1 gehe ich davon aus, dass wegen Überschreitung der Beitragsbemessungsgrenze keine weiteren Beiträge aufgrund der Vermietungseinkünfte fällig werden.
Wie aber ist das bei Ehepartner 2?

Danke

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3011
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Gesetzliche Krankenkasse: Beitragspflicht aus Vermietungseinkünften

Beitragvon Czauderna » 03.10.2017, 16:44

Hallo,
solange er bzw. sie pflichtversichert ist zählen sonstige Einkünfte (ausgenommen Versorgungsbezüge), wie z.B. Mieteinkünfte nicht zum beitragspflichtigen Einkommen. Was Ehegatte 1 betrifft - richtig erkannt.
Gruss
Czauderna

ahe
Beiträge: 2
Registriert: 03.10.2017, 08:58

Re: Gesetzliche Krankenkasse: Beitragspflicht aus Vermietungseinkünften

Beitragvon ahe » 03.10.2017, 17:15

Vielen Dank!


Zurück zu „Allgemeines GKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste