Privatinsolvenz als Student

Versicherungspflicht, Befreiung, Hinzuverdienst, gesetzlich oder privat, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

teller99
Beiträge: 3
Registriert: 21.10.2021, 02:45

Privatinsolvenz als Student

Beitragvon teller99 » 21.10.2021, 03:07

Hallo und danke für jede Antwort,

ich studiere sehr lange und konnte die letzten 5 Jahre meine Krankenversicherungsbeiträge nicht mehr bezahlen. So hat sich ein hohe fünfstellige Schuldensumme gebildet. Darin sind auch Höchstsätze /ca. 800€ im Monat) inbegriffen, welche die Krankenkasse trotz Widerspruch nicht korrigieren möchte.
Da ich außerdem Bafögschulden und die Privatinsolvenz auf 3 Jahre gekürzt wurde macht es Sinn Privatinsolvenz anzumelden, wenn ein Schuldenvergleich nicht möglich ist.
Jetzt zu meiner Frage bzgl. Insolvenz von Studenten. Fallen meine nicht gezahlten Beiträge unter die Restschuldbefreiung?. Da ich einfach nicht genug Geld hatte konnte ich die Beiträge nicht bezahlen. bei unerlaubten Handlungen fallen die Beiträge nämlich nicht unter die Rechtschuldbefreiung. Natürlich werde ich auch einen Anwalt fragen, aber hat jmd. dazu irgendwelche Erfahrungen?

Viele Grüße teller99 :)

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3877
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Privatinsolvenz als Student

Beitragvon Czauderna » 21.10.2021, 10:36

Hallo und willkommen im Forum
verbindlich kann ich dir leider das nicht bestätigen - ich hatte in meiner Praxis zum Glück nur ganz wenige Fälle mit Privatinsolvenz und soweit ich mich erinnern kann, wurden damals, wenn alle Voraussetzungen erfüllt waren alle rückständigen Beiträge niedergeschlagen. Sicher kann dazu der eine oder die andere Experte/in etwas mehr dazu schreiben.
gruss
Czauderna

teller99
Beiträge: 3
Registriert: 21.10.2021, 02:45

Re: Privatinsolvenz als Student

Beitragvon teller99 » 21.10.2021, 15:53

Dankeschön. das hilft mir für den Anfang schon weiter. Da die fälligen Beiträge in die Insolvenzmasse einfließen sollte das die Krankenkasse zum Schuldenvergleich bewegen.

aldi110
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 225
Registriert: 22.10.2011, 23:06

Re: Privatinsolvenz als Student

Beitragvon aldi110 » 24.10.2021, 00:09

moin,

ich kann dir als betroffener Rat geben, ich selbst habe die Insolvenz nach einer gescheiterten Selbständigkeit durchlaufen. Alle Schulden die du hast, bis auf welche die aus Straftaten entstanden sind, kommen mit in die Insolvenz und sind nach Erteilung der Restschuldbefreiung nicht mehr vom Gläubiger einzutreiben.

Bei mir war es unter anderem auch das komplette Bafög für eine Weiterbildung zum Techniker. Selbst wenn du bei Antragstellung irgendwelche Schulden vergisst, sind diese mit inbegriffen. Aus diesem Grund wird die Insolvenz öffentlich bekannt gemacht unter http://www.insolvenzbekanntmachungen.de.

Sollte deine Krankenkasse dich in die Notversorgung gesetzt haben, kommst du mit dem Insolvenzantrag wieder in die Normalversorgung. Ich war von 2011-2017 in dem Verfahren, vielleicht hat sich inzwischen irgendwas verändert (bis auf die Laufzeitverkürzung). Der erste Schritt ist der Besuch eines Schuldenberaters, ich war damals bei der Caritas.

Ich drück dir die Daumen.
gruß Aldi

teller99
Beiträge: 3
Registriert: 21.10.2021, 02:45

Re: Privatinsolvenz als Student

Beitragvon teller99 » 24.10.2021, 02:32

hallo aldi,
vielen dank für deine hilfreiche antwort. ich habe diese woche beim landratsamt eine anfrage zur schuldnerberatung gestellt. wenn das zu lange dauert suche ich auch den kontakt zur Caritas.


Zurück zu „Studenten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste