Schäden durch Impfung gegen Schweinegrippe

Gesundheitsreform, Bürgerversicherung, Kopfpauschale, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Frank
Moderator
Moderator
Beiträge: 1429
Registriert: 05.12.2004, 18:05

Schäden durch Impfung gegen Schweinegrippe

Beitragvon Frank » 13.11.2009, 11:01

Ärzte warnen vor Schäden durch Impfung gegen Schweinegrippe

Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte Schweinegrippe Pandemrix® und Focetria®, enthalten als Adjuvans (Impfverstärker ) Squalen.

Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als Impfverstärker engesetzt worden. 23-27 % (also jeder Vierte).

Auch solche, die zu Hause blieben bekamen die Golfkriegskrankheit , mit chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), neben Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen, Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen. Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.

Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0 %.

Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-Verteidigungsministerium anerkannt.
Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und Fibromyalgie etc. leiden werden.

Quelle
http://www.praxis-sacher.de/index.php?id=52&tx_ttnews[tt_news]=11&tx_ttnews[backPid]=12&cHash=e7b3b7b446

Hier noch die Warnung vom Berufsverband der Ärzte:

http://www.gesunde-westlausitz.de/bund/ ... Grippe.pdf

JarvisCocker
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 142
Registriert: 13.03.2008, 20:58

Beitragvon JarvisCocker » 17.11.2009, 21:38

naja, etwas differenzierter wird dies hier beleuchtet

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 92,00.html

Frank
Moderator
Moderator
Beiträge: 1429
Registriert: 05.12.2004, 18:05

Beitragvon Frank » 17.11.2009, 23:58

Danke dir für den Link.
Jeder kann und soll sich seine eigene Meinung bilden, was er von der großen Impfaktion halten will.
Ob die Impfstoffe Nebenwirkungen haben werden oder nicht, wird wohl nur die Zukunft zeigen.

Was mich nur stutzig macht ist die Tatsache, dass etliche Ärzte sich nicht impfen.
http://www.welt.de/hamburg/article51604 ... mpfen.html

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3077
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Beitragvon Czauderna » 18.11.2009, 08:25

Hallo,
ja, es ist schon bemerkenswert das es ausgerechnet bei der Ärzteschaft keine allzugrosse Bereitschaft gibt sich impfen zu lassen und solange sich das für und wider die Waage halten werde ich persönlich dies auch nicht tun - 50% wider ist mir einfach zuviel.
Gruß
Czauderna

ratte1
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 404
Registriert: 03.03.2009, 20:42

Beitragvon ratte1 » 18.11.2009, 15:13

Hallo,

da kann ich mich nur anschließen: Auch ich werde mich zumindest kurz- bis mittelfristig nicht impfen lassen. Ein Bekannter berichtete mir gerade, dass sein Arzt sich aus Rücksicht auf seine Patienten impfen ließ, seine als medizinische Fachangestellte in derselben Praxis angestellte Ehefrau dagegen nicht. :-k

MfG
ratte1

Ziggi
Postrank2
Postrank2
Beiträge: 12
Registriert: 25.11.2009, 14:58
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon Ziggi » 28.11.2009, 00:27

Hallo @ all,

ich als Allergiker werdemich keinesfallsImpfen lassen. Denke das, in menem Fall, die Schweinegrippe nicht so Tötlich sein kann wie die Impfung!

Ziggi

Vergil09owl
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 2510
Registriert: 13.10.2009, 18:07

Beitragvon Vergil09owl » 08.05.2013, 22:19

Sofern man beruflich gegen Schweinegrippe geimpft wird, wurde und es es entsteht ein Impfschaden, so ist dieses ein Arbeitsunfall.

http://www.haufe.de/sozialwesen/leistun ... 76540.html

silvars

Beitragvon silvars » 22.06.2013, 11:59

Hallo an alle,

ich umgehe auch die meisten nicht umbedingt notwendigen Impfungen , weil es meist einfach nicht genug Informationen darüber gibt , oder die vorhanden einfach abschrecken sind.
Vorallem als Allergiker ist das immer sehr schwierig...


Zurück zu „Gesundheitspolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste