Erweiterung der Satzungsleistungen

Gesundheitsreform, Bürgerversicherung, Kopfpauschale, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Christoph
Beiträge: 2
Registriert: 19.06.2011, 14:21

Erweiterung der Satzungsleistungen

Beitragvon Christoph » 19.06.2011, 14:28

Hallo liebe User,

dies ist mein erster Beitrag hier. :)

Habe gerade auf einem Blog gelesen, das unser Gesundheitsminister Daniel Bahr plant, die Satzungsleistungen der gesetzlichen Krankenkassen zu erweitern. Weiß da schon jemand etwas genaueres drüber, also welche Krankenkassen welche Leistungen anbieten bzw. erweitern?

Ist es überhaupt realistisch, das auch nichtrezeptpflichtige Medikamente in Zukunft übernommen werden könnten? Ich meine, die Krankenkassen haben ja jetzt schon genug finanzielle Probleme! Oder würden das dann qausi freiwillige Leistungen der Krankenkassen sein?

Gelesen hab ichs hier: http://www.private-krankenkasse-pkv.de/ ... werden-743

DKV-Service-Center
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 2143
Registriert: 28.01.2007, 17:53
Wohnort: Torgau
Kontaktdaten:

Beitragvon DKV-Service-Center » 19.06.2011, 14:39

Danke für die Seite kannte ich noch nicht.

es wird doch jeden Tag eine andere Sau durchs dorf gejagt :-) und jeder Polit leidet doch unter Profilneurosen :-)
Gruß

Christoph
Beiträge: 2
Registriert: 19.06.2011, 14:21

Beitragvon Christoph » 19.06.2011, 19:02

Aber irgendwas wird da doch wohl dran sein, oder? Gelesen hatte ich Ähnliches auch auf einem anderen Portal, finde nur gerade den Link nicht wieder :(

Verena

Beitragvon Verena » 21.06.2011, 15:19

Ich glaube nicht daran, dass die Leistungen für die Versicherten erweitert werden. Ich habe bald die Befürchtung, dass in der Zukunft noch mehr selbst bezahlt werden muss.
Man hört ja schon, dass es trotz Finanzüberschuß der Kassen keine Senkung der Beiträge geben wird. Dort solte man zunächst ansetzen als wie die Leistungen zu erweitern.

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3226
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Beitragvon Czauderna » 21.06.2011, 19:29

Hallo,
na ja, wenn ich so den neuesten Gedanken unseres Gesundheitsministers richtig deute, dann will er, dass die Krankenkassen in Zukunft auch die nichtverschreibungspflichtigen Medikamente bezahlen sollen - das ist doch super - ohne Verordnung, aber trotzdem Erstattungsfähig - die Pharma und die Apotheken wird es freuen, die Versicherten natürlich erst recht, aber nur solange
bis die bis dahin existierende Einheitskrankenkasse zum wiederholten Male
an der Beitragsschrauben drehen wird, was dann dank mangelnder Konkurrenz
problemlos möglich sein wird - (Satire aus).
Gruss
Czauderna

one
Beiträge: 1
Registriert: 02.08.2011, 08:22
Wohnort: Hamburg

Krankenkassen haben hoffentlich wieder mehr Spielraum!

Beitragvon one » 04.08.2011, 14:50

Na ja, Philipp Rösler hat ja vorher innerhalb der Gesundheitsreform einige Regeln für die gesetzlichen Krankenkassen festgelegt. Daniel Bahr wird diese wohl wieder lockern. Ist doch super, wenn die Krankenkassen wieder ein wenig mehr Spielraum haben! Ich hab hier noch weitere Infos über generlle News http://www.gesundheitsreform-news.de

Somoza
Beiträge: 2
Registriert: 30.06.2011, 16:08
Kontaktdaten:

Beitragvon Somoza » 09.08.2011, 16:54

Generell bin ich mir nicht sicher, in welchem Maße tatsächlich diese Erweiterung der Satzungsleistungen erfolgen wird. Immerhin läuft die PKV Sturm dagegen - zurecht, da die gesetzliche Krankenversicherung somit einen deutlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber der privaten Krankenversicherung hätte. Und da diese Angelegenheit Ende Juni, also noch direkt vor der Sommerpause diskutiert wurde, denke ich, dass diese Diskussion nach der Sommerpause auch nicht mehr großartig aufgegriffen wird.

Toni68
Beiträge: 4
Registriert: 30.10.2011, 19:47

Beitragvon Toni68 » 24.04.2012, 21:58

Christoph hat geschrieben:Aber irgendwas wird da doch wohl dran sein, oder? Gelesen hatte ich Ähnliches auch auf einem anderen Portal, finde nur gerade den Link nicht wieder :(


Joa habe das auch schon irgendwo anders gelesen, bin mir gerade aber auch nicht mehr sicher wo das war.
Zuletzt geändert von Toni68 am 03.04.2014, 14:47, insgesamt 2-mal geändert.

Bernd50
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 114
Registriert: 30.01.2011, 12:53

Beitragvon Bernd50 » 25.04.2012, 10:26

Vorschlag für den Herrn Leienbach.
Wenn er der GKV diese Zusatzleistungen unterbinden will, dann soll er sich doch für komplette Trennung einsetzen. GKV macht Grundversicherung und PKV nur noch Zusatzversicherung. Oder wenn er mehr will soll er sich dem Wettbewerb mit der GKV stellen, was einige Kassenchefs der GKV (AOK) etc. schon vorgeschlagen haben.
Was der Herr Leienbach will, ist alles beim alten belassen und so vor sich Herwirtschaften ohne die Kosten in den Griff zu bekommen. Sobald er eine Konkurenz sieht will er das ganze unterdrücken.
Der Herr Leienbach soll doch seine Versicherten entscheiden lassen. In einem hat er jetzt schon recht, viele Versicherte würden in GKV wechseln.

Cassiesmann
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 1168
Registriert: 08.03.2007, 22:17

Beitragvon Cassiesmann » 25.04.2012, 21:26

Irgendwie ist es schon lustig wie unseren beiden Forentrolle immer wieder ihre Meinung zur PKV in jedem Beitrag unterbringen - selbst wenn es absolut nicht passt ;-)



Zurück zu „Gesundheitspolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste