Angestellt und PKV?

Erfahrungsberichte, Beitragserhöhungen, Versicherungspflicht, gesetzlich oder privat, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

fridde-l
Beiträge: 1
Registriert: 11.09.2016, 14:34

Angestellt und PKV?

Beitragvon fridde-l » 11.09.2016, 14:56

Brauche mal Eure Einschätzung:

Ich (50) bin abhängig beschäftigt (GKV), unserer Tochter bei mir familienversichert.
Mein Mann (60) ist seit vielen Jahren selbständig und PKV-versichert. Seine Einkünfte bestanden in den letzten Jahren vorrangig nur aus einer privaten BU-Versicherung (c. 1600 € monatlich), die nun ausgelaufen ist. In Zukunft wird er neben seiner Selbständigkeit eine zusätzliche abhängige Beschäftigung aufnehmen können. Wie der zeitliche Umfang sein wird, ist noch nicht klar und noch verhandelbar.

Ich gehe davon aus, dass es keine Rückkehr in die GKV für meinen Mann gibt, weil er über 55 Jahre alt ist, oder?
Was bedeutet das dann für die künftigen Lohnzahlungen, bzw. für die Lohnabzüge zur Krankenversicherung?
Und bei welchem Einkommen meines Mannes wird die Familienversicherung unserer Tochter infrage gestellt?

Vielen Dank für Eure Hilfe. LG Fridde

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3013
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Czauderna » 11.09.2016, 16:11

Hallo,
ich gehe mal davon aus, dass die PKV-Versicherung schon seit einigen Jahren besteht. Da ist es tatsächlich so, dass aufgrund einer an sich krankenversicherungspflichtigen Tätigkeit für ihn kein Wechsel in die GKV möglich sein wird. Er wird künftig von seinem Arbeitgeber im Krankheitsfall den gesetzlichen Anspruch auf Lohnfortzahlung (6 Wochen) erhalten, danach aber kein Krankengeld, es sei denn, er hat diesen Anspruch bei der PKV sich vertraglich gesichert. Was die Abzüge zur Sozialversicherung angeht, so wird der Arbeitgeber nur die Renten- und die Arbeitslosenversicherung berechnen, die Arbeitnehmeranteile einbehalten und an eine GKV-Kasse seiner Wahl abführen. Kranken- und Pflegeversicherung , da macht er nix.
Die Familienversicherung der Tochter bei dir richtet sich wie bisher nach Euren Einkünften - wenn das Einkommen des PKV-versicherten Ehemanns über deinem liegt und über der Krankenversicherungspflichtgrenze, dann hat euer Kind keinen Anspruch bei dir in der Familienversicherung, ansonsten, also bei Einkommensverhältnissen wie derzeit, ändert sich an der Familienversicherung nichts.
Gruss
Czauderna

Chris Kratzenstein
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 9
Registriert: 01.08.2016, 11:42
Kontaktdaten:

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Chris Kratzenstein » 14.09.2016, 19:37

Ob eine Rückkehr in die GKV möglich ist kann man immer im Einzelfall prüfen lassen. Grundsätzlich stimmt die bereits getätigte Aussage. Eventuell kann aber die Situation auch so sein, dass für kurze Zeit Familienversicherung besteht und dann ....

Rossi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5790
Registriert: 08.05.2007, 18:39

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Rossi » 15.09.2016, 08:12

Richtig Chris Katzenstein.

Gerade bei den über 55-jährigen muss man höllisch aufpassen. Denn teilweise besteht sehrwohl eine Chance in die GKV zurückzukommen.

Wir halten fest, dass die priv. BU-Rente demnächst ausläuft. Wenn er dann bspw. nur nebenberuflich selbständig ist bzw. sein Gewerbe vielleicht erst einmal abmeldet, dann dürfte Anspruch auf eine Familienversicherung bestehen. Vorausgesetzt, dass keine anderen Einkünfte (oberhalb von 415,00 €) vorhanden sind. Es reicht dem Grunde nach aus, wenn er nur 1 Tag bzw. am besten 1 Monat in der Familienversicherung verbleibt. Danach nimmt er dann die sv-pflichtige Beschäftigung auf und schwuppi duppi kommt er in die GKV und die Hürde der über 55-jährigen ist überwunden.

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3013
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Czauderna » 15.09.2016, 10:24

Hallo,
nun, natürlich könnte die Familienversicherung eine Möglichkeit sein, so wie aber die Frage gestellt wurde, scheidet diese Möglichkeit doch wohl aus.
Die Fragestellerin schreibt doch dass er neben seiner selbständigen Tätigkeit noch eine Beschäftigung ausüben wird.
Gruss
Czauderna

Chris Kratzenstein
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 9
Registriert: 01.08.2016, 11:42
Kontaktdaten:

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Chris Kratzenstein » 15.09.2016, 11:34

Rossi hat schon Möglichkeiten beschrieben wie es doch eine Alternative sein könnte. Nur das muss eben sehr genau geprüft werden und ggf. Handlungsanweisungen gegeben werden, damit dies eine Möglichkeit ist ohne, dass es zu einem späteren Prüfung zu Problemen kommt. Ich würde davon abraten dies ohne professionelle Beratung zu machen.
Wenn wirklich eine Rückkehr in die GKV gewünscht wird, dann kann es aber durchaus Sinn machen sich damit intensiver zu beschäftigen als nur es geht nicht, weil die Fragestellerin, dass ihr Mann das und das plant. Planungen kann man ja auch ändern und ggf. anpassen.

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3013
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Czauderna » 15.09.2016, 14:30

Hallo,
kann man so sehen, muss man aber nicht - zunächst gilt es die konkrete Frage zu beantworten und erst im zweiten Schritt, also wenn der Betroffene tatsächlich nach einem Weg in die GKV fragt, sich mit den "Möglichkeiten" zu beschäftigen. Macht man dies nicht, dann besteht die Gefahr, dass es zu Diskussionen kommt, die den oder die Fragende eigentlich überhaupt nicht interessieren bzw. es werden Fallkonstellationen dargestellt, die dann doch eher theoretischer Natur sind. Aber, das ist ja das Gute an solchen Foren - jeder soll nach seiner Fasson selig werden - hat schon der "Alte Fritz" gesagt.
Gruss
Czauderna

Rossi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5790
Registriert: 08.05.2007, 18:39

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Rossi » 15.09.2016, 17:10

Nun ja, die Posterin schreibt ja ziemlich deutlich, dass beabsichtigt ist in Zukunft wieder eine abhängige Beschäftigung aufzunehmen.

Und genau dort kann man zielgerichtet lenken und steuern, um ggf. wieder in die GKV zu kommen.

Ich habe schon zahlreiche andere Fälle mit dem zielgerichteten Lenken wieder über die vermeintliche Hürde des § 6 Abs. 3a SGB V in die GKV katapultiert. Alle Betroffenen waren mehr als dankbar. Von einem Betroffenen habe ich sogar schon mal einen Karton lieblichen Wein dafür bekommen.

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3013
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Czauderna » 15.09.2016, 19:21

Hallo Rossi,
"In Zukunft wird er neben seiner Selbständigkeit eine zusätzliche abhängige Beschäftigung aufnehmen können. Wie der zeitliche Umfang sein wird, ist noch nicht klar und noch verhandelbar. "
nur wegen der Korrektheit.
Aber damit soll es auch wieder gut sein, oder >?
Gruss
Czauderna

Rossi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5790
Registriert: 08.05.2007, 18:39

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Rossi » 15.09.2016, 22:24

Ganz ehrlich Günther, was soll das jetzt wieder?!

Man kann alles lenken und steuern, wenn man genau weiß, was zu beachten ist.

Genau mit dieser Geschichte (lenken und steuern) verdiene ich seit Jahren ne mega Kohle.

heinrich
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 1028
Registriert: 17.10.2009, 09:02

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon heinrich » 16.09.2016, 07:32

dann ist der Rossi auch hauptberuflich selbstständig :-)

Rossi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5790
Registriert: 08.05.2007, 18:39

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Rossi » 16.09.2016, 08:40

Nun ja, Heinrich, auch dort muss man natürlich aufpassen (hauptberuflich selbständig). Denn auch dort kann man lenken und steuern.

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3013
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Czauderna » 16.09.2016, 16:20

Herr Lehrer ich weiß noch etwas
Günther schreibt man ohne "h" - jedenfalls bei meinem Namen - grins.
Mensch Rossi - jetzt lass mir doch mal den Spaß auch dich mal "korrigieren" zu können.
Ich bin jetzt noch lockerer als vorher und meinem Bauch geht es auch gut.
Ich würde doch nie an dir und deinem Status kratzen wollen.
Gruss
Günter

Ulf123
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 5
Registriert: 03.05.2017, 23:38

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Ulf123 » 03.05.2017, 23:51

Hallo,
ich kann eine Möglichkeit zur Rückkehr in die GKV anbieten. Egal wie alt, egal welchen Status, ohne Gewerbe abmelden ......
Infos nach Kontaktaufnahme: alle-infos@mail.de
VG

Klaus Bender
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2017, 19:10

Re: Angestellt und PKV?

Beitragvon Klaus Bender » 07.06.2017, 20:35

Die professionelle Frage ist tatsächlich: Will er zurück,- dann gibt es Möglichkeiten! Will er nicht zurück, dann geht es auch. Der liebe Gott hat uns ja mit zwei gesunden Ohren ausgestattet. Er ist berufsunfähig, vielleicht besteht der Wunsch zu bestimmen, welche Arzneimittel in seinen Körper kommen und welcher Arzt Ihn behandelt, wenn er ein medizinisches Problem hat. Also eine Arbeit für die anwesenden Honorarberater oder den PKV Vertreter des Vertrauens( HAHA)...


Zurück zu „Allgemeines PKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste