Wechsel in PKV - Variables Gehalt

Erfahrungsberichte, Beitragserhöhungen, Versicherungspflicht, gesetzlich oder privat, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

zippo1000
Beiträge: 2
Registriert: 25.03.2017, 11:40

Wechsel in PKV - Variables Gehalt

Beitragvon zippo1000 » 25.03.2017, 12:16

Hallo zusammen,

ich überlege derzeit, ob ich den Wechsel von der GKV in die PKV machen soll und habe, bevor ich mich überhaupt mit den sich für mich ergebenden Konsequenzen beschäftigen will, erst einmal zu klären, ob ich überhaupt wechseln darf. In meinem Fall ist es nämlich so, dass ich zwar im letzten Jahr und voraussichtlich auch in diesem Jahr mit meinem Bruttoarbeitslohn über der JAEG liege, allerdings setzt sich mein Gehalt aus einem fixen und einem variablen Bestandteil zusammen. Konkret in Zahlen ausgedrückt sieht das so aus:

Bruttoarbeitslohn im Jahr 2016 laut Lohnsteuerbescheinigung: 58.191 €

Bruttozieleinkommen in einer Zusatzvereinbarung (Gehaltserhöhung) zwischen mir und meinem Arbeitgeber: 59.565 €
davon Brutto-Fixgehalt p.a.: 54.150 €
davon Brutto-Variables Gehalt p.a.: 5.415 €

Somit liege ich mit dem Zielgehalt und dem echten Verdienst vom letzten Jahr und höchstwahrscheinlich auch von diesem Jahr über der JAEG. Nimmt man aber nur das Fixgehalt, so liege ich darunter. Eine Anfrage bei meinem AG ergab, dass sie nur das Fixgehalt als Grundlage für die Meldung an die Krankenkasse nehmen und ich somit weiterhin pflichtversichert bin.
In meinem Arbeitsvertrag steht auch ausdrücklich: "Beim Bonus handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Unternehmens, auf die auch bei wiederholter Gewährung kein Rechtsanspruch für die Zukunft besteht."
Etwas fies finde ich, dass in meinem ursprünglichsten Vertrag noch nicht von Bonus die Rede war, sondern man das eine "variable Vergütung" nannte, die der AN jährlich erhält. Auch von Freiwilligkeit war in diesem Vertrag noch keine Rede. Ich habe aber den neuen Vertrag vor Jahren unterschrieben, ohne dass mir klar war, dass das einen Unterschied machen könnte.

Nach allem was ich nämlich bisher gelesen habe, kann eine jährliche Sonderleistung nur dann mit angerechnet werden, wenn sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgezahlt wird und nicht auf Freiwilligkeit beruht (Stichwort "betriebliche Übung"). Somit gäbe es in meinem Fall wohl keine Möglichkeit, dass ich jetzt wechseln könnte.

Dennoch möchte ich in diesem Forum die Frage stellen, ob ich das alles richtig verstanden habe und ob das variable Gehalt (Sonderleistung) in meinem Fall wirklich nicht mitzählt?

Bin gespannt auf die Antworten!!!

Vielen Dank im Voraus.

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3186
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Wechsel in PKV - Variables Gehalt

Beitragvon Czauderna » 25.03.2017, 14:02

Hallo,
grundsätzlich werden, meines Wissens nach, vertraglich vereinbarte Sonder(Einmal)zahlungen auf die JAE angerechnet. was ich aber vor allem sagen wollte ist, dass du jetzt sowieso nicht wechseln kannst, denn die Krankenversicherungspflicht endet immer zum 31.12. d.J bei einem laufenden Beschäftigungsverhältnis und das Ende der Krankenversicherungspflicht beurteilt grundsätzlich und zuerst der Arbeitgeber. Im Übrigen ist das hier meiner Meinung nach ziemlich gut erklärt - http://www.lohn-info.de/jahresarbeitsentgeltgrenze.html
Gruss
Czauderna

GS
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 816
Registriert: 18.04.2006, 21:17

Re: Wechsel in PKV - Variables Gehalt

Beitragvon GS » 27.03.2017, 22:37

Hallo zusammen.

An Stelle der
... mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ...
tut es auch die "hinreichende Sicherheit". Die liegt 'mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit`vor, wenn der Arbeitgeber schon zweimal in Folge "betrieblich geübt" hat.

Grüße von
Gerhard

zippo1000
Beiträge: 2
Registriert: 25.03.2017, 11:40

Re: Wechsel in PKV - Variables Gehalt

Beitragvon zippo1000 » 28.03.2017, 09:36

Hallo zusammen,

erst einmal möchte ich mich für die Antworten bedanken.

Dass eventuell ein Wechsel erst zum nächsten Jahreswechsel möglich wäre, stellt für mich kein Problem dar. Ich möchte jetzt nicht unbedingt von jetzt auf gleich wechseln. Allerdings, und das hatte ich ja vorher auch schon geschrieben, muss ich zunächst einmal klären, ob ein Wechsel überhaupt möglich ist, bevor ich mich dann mit dem Wechsel beschäftige. Dennoch guter Hinweis, dass es jetzt während des Jahres nicht geht.

Bezüglich der
GS hat geschrieben:"hinreichende Sicherheit"
:

Würde dies bedeuten, dass wenn ich in den letzten beiden Jahren diesen Bonus ausgezahlt bekommen hätte (der wurde bisher die letzten 10 Jahre immer ausgezahlt mit einer Abweichung von gefühlten +/- 10%), dass er dann auf das JAE angerechnet werden kann/muss? Mein Arbeitgeber tut dies aber auf jeden Fall nicht, sonst hätte er mich zuletzt ja schon freiwillig versichert gemeldet.

Wie gehe ich denn jetzt am besten vor? Nochmal mit der Personalabteilung sprechen? Wie kann ich untermauern, dass es wirklich so ist, denn ich hatte den Verdacht, dass der Sachbearbeiter sich nicht unbedingt gut damit ausgekannt hat und mir nur erklärt hat, wie man es ihm erklärt hat.

Vielen Dank und viele Grüße!

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3186
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Wechsel in PKV - Variables Gehalt

Beitragvon Czauderna » 28.03.2017, 14:16

Hallo,
wenn dein Arbeitgeber das nicht macht obwohl er das müsste, dann hat er bei der nächsten Betriebsprüfung wahrscheinlich ein Problem.
Du könntest deine Gehaltsabrechungen der letzten zwei Jahre ja mal deiner Kasse vorlegen und prüfen lassen ob du krankenversicherungspflichtig bis oder nicht. Die machen das.
Gruss
Czauderna

11ziuuvzi
Beiträge: 2
Registriert: 07.07.2017, 11:40

Re: Wechsel in PKV - Variables Gehalt

Beitragvon 11ziuuvzi » 12.07.2017, 06:52

sonst hätte er mich zuletzt ja schon freiwillig versichert gemeldet.

ดาวน์โหลด gclub

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3186
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Wechsel in PKV - Variables Gehalt

Beitragvon Czauderna » 12.07.2017, 20:21

11ziuuvzi hat geschrieben:sonst hätte er mich zuletzt ja schon freiwillig versichert gemeldet.

ดาวน์โหลด gclub


hallo,
willkommen im Forum - wie ich an deinen ersten beiden Beiträge sehe, bist du ein Freund eines gepflegten Schreibstils.
Behalte das bei, aber wenn du hier nur korrigieren willst, dann mach es auch bitte richtig.
Du darfst gerne bei mir beginnen.
Gruss
Czauderna


Zurück zu „Allgemeines PKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste