PKV - Lebenspartnerin

Erfahrungsberichte, Beitragserhöhungen, Versicherungspflicht, gesetzlich oder privat, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

tweety2007
Beiträge: 1
Registriert: 29.07.2017, 23:47

PKV - Lebenspartnerin

Beitragvon tweety2007 » 29.07.2017, 23:56

Hallo Zusammen und erstmal willkommen im Forum,

ich beschäftige mich seit einigen Monaten mit der Frage, ob ich von der GKV in die PKV wechseln soll.
Leider fällt es mir extrem sehr eine unabhängige, gute, Beratung zu bekommen - wo man auch vertrauen kann.

Eine Frage beschäftigt mich sehr und vielleicht könnt Ihr mir etwas Klarheit in die Nummer bringen.
Wir sind noch nicht verheiratet, doch sind die Pläne, wie auch der Zuwachs in der Familie geschmiedet =D> =D>

Wenn ich ich die PKV Wechsel, werden die Kids bei mir versichert - logisch und klar.

Meine Partnerin ist aktuell in einem Anstellungsverhältnis und in der GKV.
Während Mutterschutz und Elternzeit wäre dies natürlich auch weiter so.

Was passiert aber, wenn meine Partnerin/Frau, weiterhin zu Hause bleibt und die Kids bis zur Einschulung betreut?
Bleibt sie dann weiterhin in der GKV versichert oder muss ich sie dann in meiner PKV mit versichern?

Ansonsten freue ich mich natürlich über Eure Erfahrungen und Tipps von guten, unabhängigen Honorarberater...

Lg
Jochen

GS
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 816
Registriert: 18.04.2006, 21:17

Re: PKV - Lebenspartnerin

Beitragvon GS » 30.07.2017, 00:38

Hallo tweety,

was wurde denn nun alles geplanschmiedet? Die Kids, ja klar. Aber auch der Ehering? Das ist noch nicht klar.

Wenn "ja, auch, vielleicht später, aus meiner Sicht besser nicht", dann kalkuliere mal mit "ja, auf jeden Fall!"

Deine Partnerin/Ringaspirantin hat auch noch ein Wörtchen mitzureden. Und das nicht zu knapp.

Grüße
von GS

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3186
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: PKV - Lebenspartnerin

Beitragvon Czauderna » 30.07.2017, 11:40

Hallo,
solange ihr ohne Kinder verheiratet seit und deine Ehefrau noch selbst gesetzlich pflichtversichert ist, solange ändert sich nichts. Kommt das erste Kind bzw. die ersten Kinder, dann können die in die kostenlose Familienversicherung deiner Ehefrau, wenn dein Einkommen unter der Krankenversicherungspflichtgrenze liegt oder, wenn nicht, das Einkommen deiner Ehefrau höher ist als das deinige. Können die Kinder nicht in die Familienversicherung musst du sie entweder selbst in der GKV versichern (ca. 180,00 € incl. Pflegeversicherung pro Kind mtl.) oder eben in der PKV. Sollte deine Ehefrau kein Einkommen mehr haben, dann muss sie sich selbst versichern - entweder in der GKV. - dann bilden 50% deines Einkommen, maximal die halbe Beitragsbemessungsgrenze die Grundlage für die Beitragshöhe (ca. 380,00 € incl. Pflegeversicherung mtl.), oder eben auch in der PKV.
So sieht z.Zt. die Rechtslage aus.
Gruss
Czauderna

Thomas Schösser
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 144
Registriert: 28.03.2009, 08:25
Wohnort: Manching (nahe Ingolstadt)
Kontaktdaten:

Re: PKV - Lebenspartnerin

Beitragvon Thomas Schösser » 30.07.2017, 20:34

Die Inhalte der Familienversicherung in der GKV sind insbesondere im SGB V (Sozialgesetzbuch Fünf) Paragraph 10 zu finden! Die direkte Quelle zu lesen ist auch in diesem Fall zu empfehlen. Beachten Sie dabei ganz besonders den Absatz 3.

Die Konstellation Ehefrau als Hausfrau, sprich nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt + Kinder ist ein Szenario das selbstverständlich eine andere Beitragssituation zur Folge hat! Gut, dass Sie sich mit diesem Szenario beschäftigen. So können Sie planen und ggf. vorab schon reagieren bzw. eine Entscheidung treffen.

tim82
Beiträge: 1
Registriert: 09.08.2017, 15:07

Re: PKV - Lebenspartnerin

Beitragvon tim82 » 09.08.2017, 15:15

Czauderna hat geschrieben:...Kommt das erste Kind bzw. die ersten Kinder, dann können die in die kostenlose Familienversicherung deiner Ehefrau, wenn dein Einkommen unter der Krankenversicherungspflichtgrenze liegt oder, wenn nicht, das Einkommen deiner Ehefrau höher ist als das deinige...


Ich finde hier gibt es ein gutes Diagramm, wo das Kind versichert werden muss. Unter "Wo versichern?" ist die entsprechende Tabelle. Sofern ein Elternteil in der PKV ist und über der JAEG verdient und das andere Elternteil in der GKV ist und unter der JAEG verdient, muss man sein Kind gegen Beitrag versichern.


Zurück zu „Allgemeines PKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste