Wechsel von PKV in EUKV möglich?

Erfahrungsberichte, Beitragserhöhungen, Versicherungspflicht, gesetzlich oder privat, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Sommerwind
Beiträge: 1
Registriert: 23.03.2018, 10:24

Wechsel von PKV in EUKV möglich?

Beitragvon Sommerwind » 23.03.2018, 15:15

Hallo Zusammen,
ich bin 51 Jahre alt, selbstständig, PKV versichert, Wohnsitz in Deutschland und von der Versicherungspflicht befreit.
Die Europäischen Krankenversicherungen erklären ja stets in ihren Angeboten, dass ihre Angebote für Versicherungsnehmer in Deutschland nicht geeignet seien, aufgrund der Krankenversicherungspflicht für Personen mit Wohnsitz in Deutschland gem. § 193 Abs. 3 VVG.

Aber ich bin ja von dieser Versicherungspflicht doch eigentlich befreit. Daher müsste ich doch eigentlich problemlos von meiner PKV (Central) in einer EWR Versicherung wechseln können, oder nicht?
Gibt es hier vielleicht Probleme mit der Kündigung des PKV Vertrages, wenn man zu einer EU KV wechseln will, weil sie die EU KV nicht als legitime Nachfolgeversicherung akzeptieren? Hat hier jemand Erfahrungen?
Freue mich über jeden Hinweis!

Dipling
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 979
Registriert: 13.02.2009, 16:24

Re: Wechsel von PKV in EUKV möglich?

Beitragvon Dipling » 23.03.2018, 21:00

Eine Befreiung von der Versicherungspflicht nach § 193 VVG besteht nur, wenn eine andere Absicherung im Krankheitsfall vorhanden ist. Ohne Nachweis einer anderweitigen Absicherung wird die PKV eine Kündigung nicht anerkennen.
Ist eine europäische KV eine legitime anderweitige Absicherung im Krankheitsfall? Nachdem die Aufsichtsbehörde BaFin die EWR-Krankenversicherungen bis 2015 noch als substitutive Krankenversicherungen grundsätzlich anerkannt hatte, so hat sich die Einschätzung spätestens 2016 im Zuge einer Reform des VAG geändert. Mehr dazu:
https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeff ... ister.html

Die PKV wird eine europäische KV als Anschlußversicherung nach derzeitigem Stand voraussichtlich nicht akzeptieren.
Abschließend entschieden ist die Frage aber nicht. Denn das deutsche Recht schottet den deutschen Krankenversicherungsmarkt durch spezielle Vorgaben gegen europäische Anbieter ab. Das ist mit europäischem Recht voraussichtlich nicht vereinbar - und so wird der EuGH wohl das letzte Wort haben.


Zurück zu „Allgemeines PKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste