Beitragssteigerung Debeka Tarif PNWS

Erfahrungsberichte, Beitragserhöhungen, Versicherungspflicht, gesetzlich oder privat, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

DietrichF
Postrank2
Postrank2
Beiträge: 16
Registriert: 24.01.2018, 19:56

Re: Beitragssteigerung Debeka Tarif PNWS

Beitragvon DietrichF » 28.01.2021, 19:04

@PKV_Abwägender

Auch ich hatte mich an die DEBEKA gewandt hinsichtlich der Diskrepanz zwischen den in den Medien veröffentlichten Daten und den tatsächlichen Erhöhungen (bei mir waren es - geringfügig - mehr als 20%) . Die Antwort war allerdings ausweichend, indem auf die Steigerungen über alles abgestellt wurde.

Ich glaube wir beißen hier auf Granit. Deshalb auch mein Blick auf den Standardtarif als bezahlbare Alternative für's Alter.

DietrichF

PKV_Abwägender
Postrank5
Postrank5
Beiträge: 70
Registriert: 14.12.2016, 21:23

Re: Beitragssteigerung Debeka Tarif PNWS

Beitragvon PKV_Abwägender » 29.01.2021, 17:32

Aber bei Dir stimmt es doch.

Du bist in einem Beihilfetarif; auch für die Beihilfetarife wurden die max. 20 % angekündigt (siehe Tabelle in untenstehendem Link).
Und 20 % sind sogar noch einigermaßen nachvollziehbar.
Wenn Du in Deiner Erhöhung nun knapp über 20 % liegst, wie Du schreibst……….naja, über 1 oder 2 oder 3 % mehr würde ich mich nun auch nicht weiter so aufregen, wie ich es tue.

Der scheinbare Granit ist nur dann Granit, wenn die übel Belogenen mit den 50 % des PNWS sich nicht gegen so etwas zur Wehr setzen.

https://www.finanzen.de/news/private-kr ... gekuendigt

kalkulus
Beiträge: 3
Registriert: 26.01.2021, 12:20

Re: Beitragssteigerung Debeka Tarif PNWS

Beitragvon kalkulus » 31.01.2021, 17:44

Wie willst du dich dagegen zur Wehr setzen? Selbst wenn der Debeka in ihren Begründungsschreiben ein Formfehler unterlaufen ist, den man juristisch nutzen kann - dann erreicht man höchstens einen Aufschub.
Der Debeka geht schlicht das Geld aus, siehe auch die Erhöhung der Selbstbeteiligung bei immer weiterer Absenkung der Beitragsrückerstattung.
Die GKVs bekommen im Zweifelsfall einen Milliardenzuschuss vom Staat, damit die Zahlen wieder stimmen.
Die PKVs müssen sich an ihren Versicherungsnehmern schadlos halten.

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3725
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Beitragssteigerung Debeka Tarif PNWS

Beitragvon Czauderna » 31.01.2021, 21:46

Hallo,
Die GKVs bekommen im Zweifelsfall einen Milliardenzuschuss vom Staat, damit die Zahlen wieder stimmen.
das stimmt nur bedingt - den Bundeszuschuss gibt es für "versicherungsfremde Leistungen", wie z.B. Mutterschaftsgeld und dafür, dass die Familienversicherung kostenlos ist.
Wenn die "Zahlen nicht stimmen", dann muss die betroffene Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erheben oder den existierenden Satz erhöhen und wenn dann immer noch kein Geld da ist, dann muss die Kasse eben in die Insolvenz gehen, wie andere Firmen auch, allerdings werden dann die Versicherten von den oder einer anderen GKV-Kasse übernommen.
Meist gibt es aber Fusionen mit anderen Kassen.
Das scheint es aber auch bei Privatversicherungen zu geben - Ich habe eine kleine Unfallversicherung seit ca 30 Jahren laufen und in diesen 30 Jahren hat zwar die Versicherung selbst nie den Namen gewechselt, aber schon mindestens viermal die "Muttergesellschaft".
Gruss
Czauderna

PKV_Abwägender
Postrank5
Postrank5
Beiträge: 70
Registriert: 14.12.2016, 21:23

Re: Beitragssteigerung Debeka Tarif PNWS

Beitragvon PKV_Abwägender » 01.02.2021, 14:06

Czauderna,
ich denke aber, das Risiko einer Insolvenz bei einer GKV-Kasse ist doch äußerst gering. Es wurde ja ca. 2009 extra der Gesundheitsfonds eingerichtet, von dem alle GKV-Kassen „gespeist“ werden. Im Zuweisungsbetrag (individuell an die Kassen) werden neben dem Alter der Versicherten sogar deren Krankheiten berücksichtigt, so dass ein großflächiger Risikoausgleich erfolgt.
Du hast weiter geschrieben:
Wenn die "Zahlen nicht stimmen", dann muss die betroffene Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erheben oder den existierenden Satz erhöhen


Zusatzbeitrag ja, aber der Satz ist ja gesetzlich festgelegt (die Festschreibung ist möglich durch diese individuellen Zuweisungen aus dem Fonds) und einheitlich über alle GKV-Kassen. Vermutlich ist es aber nur missverständlich geschrieben, und Du hast nicht den allgemeinen Beitragssatz gemeint, sondern die Höhe des Zusatzbeitrags.
.....den Bundeszuschuss gibt es für "versicherungsfremde Leistungen"

Aber es gibt immerhin einen Zuschuss; im Gegensatz zur PKV. Für was die Bundeszuschüsse gezahlt werden, ist für mich aus Veröffentlichungen nicht ersichtlich. Deine Angabe wird aber sicher stimmen, denn als Fachmann für die GKV hast Du die Einblicke hierzu. Bundeszuschüsse für eine kostenlose Familienversicherung zu geben ist immerhin schon sehr viel und großzügig.

@kalkulus:
Um das Formelle der Begründung geht es mir nicht.

Es gibt zumindest 2 Möglichkeiten, die ich hintereinander wahrnehme. Auch in Deinem Interesse und der anderen Betroffenen hier. Dabei meine ich nicht Institutionen, die vom PKV-Verband finanziert werden.

Nach erstem Wissen (die erste Maßnahme ist nun bereits erfolgt) wird es dabei hinsichtlich Ergebnissen aber Monate dauern.

Gegen die - wie schon genannt - äußerst moderate Erhöhung der SB ist dabei jedoch rein gar nichts einzuwenden; das ist nun wirklich nicht das Thema bei knapp über 1 % pro Jahr.

Gruß

picco
Beiträge: 4
Registriert: 22.01.2021, 23:17

Re: Beitragssteigerung Debeka Tarif PNWS

Beitragvon picco » 01.02.2021, 21:12

an PKV_Abwägender,
ich bin auch noch am überlegen was ich gegen die Beitragserhöhung der Debeka unternehmen kann.
Den Weg über einen Rechtsanwalt und einem evtl. Gerichtsverfahren möchte ich (noch) nicht einschlagen, wegen der vagen Erfolgsaussichten und dem finanziellen Risiko.
Falls es, wie angedeutet, noch 2 andere Möglichkeiten gibt wäre das interessant, ich könnte mich dann ggf. auch an die Stelle wenden.
MfG

PKV_Abwägender
Postrank5
Postrank5
Beiträge: 70
Registriert: 14.12.2016, 21:23

Re: Beitragssteigerung Debeka Tarif PNWS

Beitragvon PKV_Abwägender » 02.02.2021, 14:39

Ich habe Dir eine PN geschickt.
Falls nicht angekommen, dann melde Dich bitte hier nochmals.


Zurück zu „Allgemeines PKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste