Zahnzusatzversicherung - Absicherung schon behandelter Zähne

Leistungen, Kostenübernahme, Tarife, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

fet
Postrank2
Postrank2
Beiträge: 14
Registriert: 08.12.2011, 14:46

Zahnzusatzversicherung - Absicherung schon behandelter Zähne

Beitragvon fet » 05.03.2012, 13:51

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage zu Zahnzusatzversicherungen. Ich weiß, dass es Einige gibt, die auch schon begonnene Behandlungen bezahlen bzw. bezuschussen.

Mein Fall ist folgender: ich hatte im letzten Jahr zwei Wurzelbehandlungen (an verschiedenen Zähnen). Zu der Zeit war ich im Ausland gesetzlich versichert. Nun bin ich in Deutschland in der GKV und suche eine Zusatzversicherung, die Kosten eventuell notwendiger erneuter Behandlungen der beiden Zähne übernimmt. Ich habe bisher keine Beschwerden, aber es könnte ja vorkommen, dass sich rausstellt, dass eine der Behandlungen nicht erfolgreich war. Außerdem sind beie Zähne noch nicht mit einer Krone ausgestattet worden.

Brauche ich nun eine Zusatzversicherung, die auch schon behonnene Behandlungen bezahlt, oder würden die genannten Behandlungen als "neu" gelten, wären also von allen Versicherungen abgedeckt?

Vielen Dank,
fet

DKV-Service-Center
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 2143
Registriert: 28.01.2007, 17:53
Wohnort: Torgau
Kontaktdaten:

Beitragvon DKV-Service-Center » 06.03.2012, 19:30

Hallo fet

Ihre Anfrage erinnert mich an eine Anekdote,
Hallo Versicherung, mein Haus brennt ich brauche eine Feuerversicherung.
Bei einer Zahnzusatzversicherung taucht die Frage :
ist eine Behandlung angeraten oder beabsichtigt,
in ähnlicher Form auf.
Diese Frage müssen Sie wahrheitsgemäß beantworten, eventuell einen Behandlungsplan vorlegen und nur im ideal Fall sagt ein Versicherer
kosten in einer vorher definierten Höhe zu.
Gruß

fet
Postrank2
Postrank2
Beiträge: 14
Registriert: 08.12.2011, 14:46

Beitragvon fet » 06.03.2012, 22:20

Darum Frage ich ja hier nach, wie die verschiedenen Sachen beurteilt werden. Es bringt ja auch nix, eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen, wenn die Hälfte der Zähne ausgeschlossen ist, weil an Ihnen vor hundert Jahren mal was gemacht wurde. Und wie ich schrieb gibt es ja Versicherungen, die solche begonnen Behandlungen mit einschließen. Darüber hinaus gibt es ja auch Versicherungen mit Wartezeit, damit ließen sich akute Probleme dann eh nicht abdecken.

GS
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 796
Registriert: 18.04.2006, 21:17

Hat sich schon ...

Beitragvon GS » 11.03.2012, 01:57

fet hat geschrieben:Und wie ich schrieb gibt es ja Versicherungen, die solche begonnen Behandlungen mit einschließen.

... so eine bei Dir gemeldet?

Und was soll sie abdecken? Die ganze Phalanx oder kommst du damit zurecht, wenn sie nur die beiden Zähne mit der Wurzelvorgeschichte versichern will? Die andern sind ja noch ok, für die brauchst du keine Versicherung.

fet
Postrank2
Postrank2
Beiträge: 14
Registriert: 08.12.2011, 14:46

Beitragvon fet » 12.03.2012, 12:24

So ganz klar ist mir ja nicht, was der Ton soll. Ich bin halt gerade aus dem Ausland nach Deutschland zurückgezogen und fange in Sachen Versicherungen bei Null an.

Bin ich denn in meiner Interpretation der folgenden auf http://www.versicherung-vergleiche.de/ gefundenen Texte wirklich so naiv?

"Vorhandener und zum Zeitpunkt des Versicherungsbeginns noch intakter Zahnersatz ist für später notwendig werdende Reparaturen, Austausch-, Ersatz- und Erneuerungsmaßnahmen im Rahmen der Tarifleistungen mitversichert."


"Vorhandene Zahnlücken können für die zukünftige Versorgung mit Zahnersatz mitversichert werden. Der Tarif leistet auch für bereits begonnene oder vom Zahnarzt bereits angeratene Zahnersatzmaßnahmen"


Zurück zu „Zusatzversicherungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste