Zahnzusatzversicherung Vertragsänderung

Leistungen, Kostenübernahme, Tarife, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

gisi58
Beiträge: 1
Registriert: 09.12.2012, 12:11

Zahnzusatzversicherung Vertragsänderung

Beitragvon gisi58 » 09.12.2012, 12:41

Hallo zusammen,
ich würde mal gerne eure Meinung wissen zu meinem Fall.
Mein Zahnarzt riet mir mitte letzten Jahres an, meine 2 Lücken im Backenbereich mit Brücken schließen zu lassen. Eine Lücke bestand schon vor Vertragsabschluss meiner ZZV. Bei der anderen Lücke bestand zuvor eine Brücke, aber ein Zahn mußte gezogen werden.
Ein Kostenvoranschlag wurde an die GKV und an die ZZV eingereicht. Wegen Krankheit konnte ich die Behandlung im Zeitraum der 6monate nicht machen lassen.
Mitte Januar wurde ich von meiner ZZV angerufen um mir ein besseres Vertragsangebot schmackhaft zu machen. Ich wollte zuerst nicht, weil das ja auch mit Mehrkosten verbunden ist. Ich wurde dann gefragt, ob denn in nächster Zeit eine größere Behandlung anstünde. Ich bejahte dies. Da wurde mir gesagt, dann solle ich das doch abschließen, damit ich in den Genuß der "Mehrbezahlung der Kosten" käme. Ich stimmte also zu.
Mitte diesen Jahres wurde mir an einer Lücke noch ein weiterer Zahngezogen. Die Lücke ist jetzt beim Lachen doch sichtbar und mein Zahnarzt reichte einen neuen Kostenvoranschlag bei der GKV ein. Diesen schickte ich an meine ZZV. Mitte September wurde ich dann wieder von meiner ZZV angerufen um mir wiederrum einen anderer Vertragszusatz schmackhaft zu machen. Ich sagte ich wolle jetzt alles so lassen wie es ist.
Nach unserem Urlaub anfang Okt. lagen neue Vertragsunterlagen im Briefkasten mit der Bitte ich solle dies schnellstens unterschrieben zurückschicken. Auf meinem Konto war aber schon der neue Tarifbeitrag abgezogen. Ich rief an und stornierte dies mit sofortiger Wirkung.
Kurze Zeit später bekam ich die Zusage des Kostenvoranschlags. Aber zum alten Tarif. Begründung: es wurde schon mal ein Kostenvoranschlag eingereicht. Bei dem Gespräch damals wegen Tarifänderung(Erhöhung der Leistungen) wurde nichts darüber gesagt oder nachgefragt.
Auf ein Beschwerdeschreiben mit Androhung der Kündigung meinerseits an die ZZV wurde mir nur mitgeteilt, daß es ihnen leid täte wenn ich da falsch informiert wurde,sie aber leider nichts dran ändern könnten.

Was sagt ihr so dazu?
lg Gisi58

Zurück zu „Zusatzversicherungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste