Abrechnung - Kostenübernahme über PKZV oder GKV?

Leistungen, Kostenübernahme, Tarife, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

haukenpaule
Beiträge: 1
Registriert: 28.09.2014, 14:22

Abrechnung - Kostenübernahme über PKZV oder GKV?

Beitragvon haukenpaule » 28.09.2014, 15:58

Hallo,

ich bin gesetzlich krankenversichert und habe eine PKZV für Zahnsachen.

Über die Zahnreinigung habe ich eine Abrechnung vorliegen.
Ich hatte 2013 eine Zusatzversicherung abgeschlossen, die diese Leistungen übernimmt. Seit diesem Jahr übernimmt auch meine GKV einen Teil der Kosten der Zahnreinigung.

Wie läuft das jetzt mit der Kostenübernahme?

Muss ich mir den ersten Teil von meiner GKV holen und den Rest über die PKZV?

Oder kann ich mir einen Antrag sparen und gleich die 100% Kostenübernahme meiner PKV in Anspruch nehmen?

Beide werde ich ja wohl nicht in voll in Anspruch nehmen können.

Danke für Bemerkungen und Erfahrungswerte.

haukenpaule

Dipling
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 936
Registriert: 13.02.2009, 16:24

Beitragvon Dipling » 29.09.2014, 11:26

Grundsätzlich haben die Leistungen der GKV vorrang. Die private Zusatzversichreung trägt nur einen etwaigen Rest.

Eine typische Formulierung in den Versicherungsbedingungen ist z.B.
"Soweit im Versicherungsfall Leistungsverpflichtungen einer gesetzlichen Krankenkasse oder eines anderen Versicherungsträgers bestehen, sind diese vorab in Anspruch zu nehmen und werden auf die tariflichen Leistungen angerechnet."

Dennoch sollte man einen Blick in die Versicherungsbedingungen seines Versicherers nehmen.

ratte1
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 402
Registriert: 03.03.2009, 20:42

Beitragvon ratte1 » 29.09.2014, 14:36

Dipling hat geschrieben:Grundsätzlich haben die Leistungen der GKV vorrang.
Sorry, aber das stimmt so nicht. Die prof. Zahnreinigung ist keine Leistung der gesetzlichen KK. Einige KK bezuschussen diese Behandlung jedoch, häufig aber nur, wenn es keine entsprechenden private (Zusatz-)Versicherung gibt. Ein Blick in die Satzung der jeweiligen gesetzlichen KK ist deshalb hier hilfreich.

Hintergrund ist, dass nicht die privaten Versicherungen entlastet werden sollen, sondern ausschließlich die Patienten.

MfG
ratte1


Zurück zu „Zusatzversicherungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste