Beihilfeberechtigung für Ehefrau mit Wohnsitz im Ausland

Beihilferecht, Neuerungen, Kostenübernahme, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Antaeus
Beiträge: 1
Registriert: 14.10.2011, 12:17

Beihilfeberechtigung für Ehefrau mit Wohnsitz im Ausland

Beitragvon Antaeus » 14.10.2011, 12:48

Guten Tag!

Ich bin Beamter des Landes Mecklenburg-Vorpommern und somit beihilfeberechtigt. Im September 2010 habe ich eine Ausländerin aus einem Nicht-EU-Land geheiratet. Meine Ehefrau hat ihren Wohnsitz in ihrem Heimatland. Im Dezember 2010 hat sie sich besuchsweise bei mir in Deutschland aufgehalten und ärztliche Leistungen in Anspruch nehmen müssen. Die für mich zuständige Beihilfestelle hat im Beihilfebescheid und jetzt im Widerspruchsbescheid die anteilige Übernahme der entstandenen Kosten für sie als berücksichtigungsfähige Ehegattin unter Hinweis auf § 10 Abs. 2 Bundesbeihilfeverordnung und Ziff. 10.2.1 und 10.2.2 VwVBBhV wegen Fehlen des ergänzenden Krankenversicherungsschutzes nach § 193 Abs. 3 Versicherungsvertragsgesetz abgelehnt.

Wer hat auch schon Erfahrungen mit dieser Problematik gemacht oder kann mich sonst unterstützen.

Grüße von Antaeus aus Meck-Pomm.

Turar
Beiträge: 1
Registriert: 18.11.2011, 16:16

Beitragvon Turar » 18.11.2011, 16:17

Mein Vetter hatte so ein ähnliches Problem.
Ich werde ihn demnächst mal danach fragen.

Sothink SWF Decompiler fuer Mac
http://www.zertifikateboard.de/
Zuletzt geändert von Turar am 10.07.2012, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.

Merger
Postrank2
Postrank2
Beiträge: 15
Registriert: 28.01.2012, 16:49
Kontaktdaten:

Beitragvon Merger » 08.02.2012, 23:56

Hallo Antaeus,

es gibt die Möglichkeit, eine Reisekrankenversicherung ab Beginn des Aufenthalts in Deutschland für Ihre Ehefrau abzuschließen.

Gruß Merger


Zurück zu „Beihilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste