KV per Internet abschließen ?

Was sonst nirgendwo reingehört.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Daumier
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 7
Registriert: 04.07.2011, 12:05

KV per Internet abschließen ?

Beitragvon Daumier » 06.07.2011, 09:44

Hallo,

Fakt ist, dass heutzutage Handy oder Internetanschluss fast schon Voraussetzung für das Überleben sind. "Für weitere Informationen sehen Sie bitte auf www. xxx .de nach".

Bei KFZ-, Hausrat- oder anderen Sachversicherungen mag das ja vielleicht sinnvoll sein, wenngleich viele Menschen jenseits der 70 die neuen Kommunikationsmittel gar nicht besitzen oder nicht damit umzugehen wissen.

Bei der KV ist Internetabschluss wohl nicht empfehlenswert. Bloss, wer ist hier der richtige Ansprechpartner ? Der Einfirmen-/Ausschließlichkeitsvertreter, der Mehrfachagent, der Versicherungsmakler oder der Versicherungsberater ?

Wie kann jemand ohne Internetanschluss (www.vermittlerregister.info.de oder www.bvvb.de) nachvollziehen, ob er an einen seriösen Vermittler geraten ist ?

Wie erfährt ein älterer Mensch ansonsten, ob ein Versicherungsvermittler z.B. beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag eingetragen ist ?

Mit anderen Worten : Wie sollen ältere Menschen schwarze von weißen Schafen unterscheiden ?

Daumier
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 7
Registriert: 04.07.2011, 12:05

Beitragvon Daumier » 06.07.2011, 09:51

Oh, stelle gerade fest, dass unter meinen angegebenen Links eine unappetitliche Seite erreicht wird. Bitte löschen, dass war nicht meine Absicht. mit xxx wollte ich eben eine x-beliebige Seite angeben. Sorry.

Frank
Moderator
Moderator
Beiträge: 1419
Registriert: 05.12.2004, 18:05

Beitragvon Frank » 06.07.2011, 10:25

Den Link habe ich editiert.

Direkt ohne fachliche Beratung eine Krankenversicherung abschließen, kann ich auch nicht empfehlen. Eine Bedarfsanalyse und ein Beratungsgespräch sind zwingend erforderlich. Nicht nur um die passende Versicherung zu finden sondern auch um Fehler bei der Antragsaufnahme zu verhindern.

Welchen Weg man wählt ist ja eine andere Frage. Der eine Kunde möchte lieber einen Menschen gegenüber sitzen, dem anderen ist es lieber alle Fragen per Telefon zu klären und den Antrag unterschriftsreif per Email zu bekommen.

Schwarze Schafe gibt es überall. Die können dir im Internet begegnen und auch mit dir am Tisch sitzen. Anderes rum ist es genauso.

Einige Kunden erzählen dir am Telefon sonst was um eine Krankenversicherung zu bekommen. Ich habe aber auch schon mit etlichen Kunden am Tisch gesessen, die mich angelogen haben ohne rot zu werden.

Daumier
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 7
Registriert: 04.07.2011, 12:05

Beitragvon Daumier » 06.07.2011, 10:46

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Wo ich aber am besten beraten werde sagen Sie auch nicht. Vielleicht verständlich in Ihrer Situation.

Mir ist die Praxis der Versicherungsvermittler völlig unbekannt und kann mich deshalb nur schlau lesen, was ich derzeit auch tue.

Mir ist klar, dass ich durch meine Arbeit auch eine Gegenleistung erwarten kann. Das sind in diesem Genre eben die Provisionen oder Beratungshonorare.

Nur : Was ist denn nun sinnvoller ? Der Versicherungsmakler, der auch persönlich haftet, wenn er Fehler bei der Beratung macht, oder der Versicherungsberater (wo findet man die ?) die unabhängig sind und möglicherweise kostspielig sind. Für mich recht undurchsichtig.

GS
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 791
Registriert: 18.04.2006, 21:17

Beitragvon GS » 07.07.2011, 00:44

Daumier hat geschrieben:Mir ist die Praxis der Versicherungsvermittler völlig unbekannt und kann mich deshalb nur schlau lesen, was ich derzeit auch tue.

Mir ist klar, dass ich durch meine Arbeit auch eine Gegenleistung erwarten kann. Das sind in diesem Genre eben die Provisionen oder Beratungshonorare.
Diese These will ich hier mal zur Diskussion stellen: Du meinst tatsächlich, dass du es einem Berater - egal von welcher Fraktion - einfacher machst, indem Du dich im Internet "schlau" liest?

Gegenthese: Je nachdem, wo du dich "schlau machst", müsstest Du sogar noch ein Extrahonorar bezahlen - dieses Forum ist natürlich nicht gemeint.

Gruß von
Gerhard

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 2943
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Beitragvon Czauderna » 10.07.2011, 12:50

Hallo,
sich bei der Wahl einer GKV-Kasse eines "Versicherungsvermittlers" zu bedienen, halte ich persönlich für "raus geschmissenes" Geld, aber ich arbeite ja auch bei einer GKV-Kasse. Wenn man weiß, was man von einer Kasse
in Sachen Leistungen, und vor allem Zusatzleistungen haben will, sich dann bei den Kassen entweder direkt oder per Internet (Seiten der Kassen) informiert, sich dazu noch etwas im Bekannten-, Verwandten- und Kollegenkreis informiert, dann findet man schon die passende.
Die Beiträge sind ohnehin bei allen Kassen gleich und um die Kassen mit Zusatzbeitrag zu finden, wenn man sich nicht antun möchte, dazu benötigt man nun wirklich keinen "Dritten", der auch noch Geld kostet, womöglich mehr für die Vermittlung als der jährliche Zusatzbeitrag insgesamt.

"Versicherungsvermittler" haben ihr Wissen meist auch nur auf diese Art und Weise erhalten, die wenigsten kommen ursprünglich aus dem GKV-Lager.
Dazu ist es auch wirklich schwierig in dieser Sache einen wirklich neutralen
"Vermittler" zu bekommen.
Wie gesagt, dass ist meine Meinung als GKV-Mitarbeiter - die hier anwesenden
"neutralen" Vermittler werden das natürlich ganz anders sehen.
Gruss
Czauderna

grarco

Re: KV per Internet abschließen ?

Beitragvon grarco » 29.09.2011, 16:17

Daumier hat geschrieben:Hallo,

Fakt ist, dass heutzutage Handy oder Internetanschluss fast schon Voraussetzung für das Überleben sind. "Für weitere Informationen sehen Sie bitte auf www. xxx .de nach".

Bei KFZ-, Hausrat- oder anderen Sachversicherungen mag das ja vielleicht sinnvoll sein, wenngleich viele Menschen jenseits der 70 die neuen Kommunikationsmittel gar nicht besitzen oder nicht damit umzugehen wissen.

Bei der KV ist Internetabschluss wohl nicht empfehlenswert. Bloss, wer ist hier der richtige Ansprechpartner ? Der Einfirmen-/Ausschließlichkeitsvertreter, der Mehrfachagent, der Versicherungsmakler oder der Versicherungsberater ?

Wie kann jemand ohne Internetanschluss (www.vermittlerregister.info.de oder www.bvvb.de) nachvollziehen, ob er an einen seriösen Vermittler geraten ist ?

Wie erfährt ein älterer Mensch ansonsten, ob ein Versicherungsvermittler z.B. beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag eingetragen ist ?

Mit anderen Worten : Wie sollen ältere Menschen schwarze von weißen Schafen unterscheiden ?


Ich bin persönlich auch nie irgendwo vorstellig geworden wenn ich Versicherungen abgeschlossen habe. Teilweise habe ich das auch schon im Internet gemacht. Allerdings würde ich bei Vermittlern immer schauen ob ich Informationen zb im Bekanntenkreis sammeln kann hinsichtlich der Seriosität dieser Anbieter. Ansonsten einfach immer direkt an die Kassen wenden.

Mehrat
Beiträge: 4
Registriert: 15.02.2012, 14:29

Beitragvon Mehrat » 22.02.2012, 15:54

Jetzt wollte ich mich hier auch mal kurz zu Wort melden.
Mein Grossvater wollte auch von der gesetzlichen in die private und hat auch keinerlei Ahnung von der neuen Medienwelt..und somit ist er zu einer Fachkraft gegangen, die ihm natürlich irgendwas andrehen wollte. Letztendlich habe ich jetzt mit meinem Opa im Internet geguckt, um ihn auch mal die Möglichkeiten des Internets zu zeigen und nun hat er eine neue Privatversicherung. :)

Also ich gehe davon aus, dass gerade ältere mehr von den jüngeren unterstützt werden sollten, was die allgemeinen Dinge im Internet angeht. Google habe ich ihm als erstes gezeigt und wenn er damit schon suchen kann, ist das schon die halbe Miete.

Philipp Mättig
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 516
Registriert: 01.02.2009, 18:08

Beitragvon Philipp Mättig » 23.02.2012, 07:28

Großväter sollten nicht in die PKV wechseln!!!

Frank
Moderator
Moderator
Beiträge: 1419
Registriert: 05.12.2004, 18:05

Beitragvon Frank » 23.02.2012, 09:52

Der Mehrat schreibt hier nur im Forum um Links für einen Anbieter von Krankenversicherungen zu setzen. Anstatt seinen Beitrag zu löschen habe ich mir erlaubt seinen versteckten Link zu ändern. Ich denke dies ärgert ihn mehr als wenn ich seinen sinnfreien Beitrag lösche.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast