Die "alte" KK belästigt meinen Sohn

Was sonst nirgendwo reingehört.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Henikehenya
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2014, 22:42

Die "alte" KK belästigt meinen Sohn

Beitragvon Henikehenya » 07.01.2014, 23:00

Hallo,
vielleicht kann mir jemand erklären, was das soll:
ich habe in Februar 2013 die KK gewechselt. Mein Sohn (damals Schüler und 17 Jahre alt) war bis zum 02.09.2014 über mich mitversichert. Seit dem 02.09. ist er in einer Berufsvorbereitungsmaßnahme und selbstversichert. Seit einigen Wochen bekommt er wöchentlich Briefe von der "alten" KK mit folgendem -und ähnlichem- Text:
"Sehr geehrter Herr XY,

die Mitgliedschaft von Ihnen endet bei der XX(KK) am 31.01.2013.

Das Arbeitsamt teilte uns mit, dass Sie von dort aus seit dem 02.09.2013
Leistungen beziehen. Bitte senden Sie uns dringend den beigefügten
Mitgliedschaftsantrag ab dem 02.09.2013 zurück, damit Sie ab diesem
Zeitpunkt wieder bei der XX(KK) versichert sind....."

Er hat denen schon geschrieben, dass er logischer Weise wo anders bereits versichert ist und die sollen ihn in Ruhe lassen, aber daraufhin hat er wieder so eine Antwort erhalten.
Kann mir jemand sagen, was das soll?
Er hat doch die neue KK angegeben bei der Maßnahme, er hat ja auch die Karte, war damit auch mehrmals beim Arzt....also das ist alles geregelt. Was will die alte KK von ihm und wieso haben sie überhaupt Infos von dem Arbeitsamt erhalten bezüglich seiner Leistungen und so???
LG :?: :twisted:

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3100
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Beitragvon Czauderna » 08.01.2014, 07:37

Hallo,

deine Daten passen nicht zueinander, aber ungeachtete dessen denke ich, dass die "alte" Kasse eine Meldung vom Arbeitsamt erhalten hat. Er sollte sich deshalb mit dem Arbeitsamt in Verbindung setzen damit dies ggf. die Stornierung der Meldung bei der alten Kasse vornimmt.
Hilfreich und schneller wäre auch, der "alten" Kasse eine Mitgliedsbescheinigung der neuen zukommen zu lassen, das dürfte die Sache dann erledigen.
Gruss
Czauderna

Henikehenya
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2014, 22:42

Beitragvon Henikehenya » 08.01.2014, 08:14

Ahso, ja....am 02.09.2013 natürlich...
Danke für die Antwort!
Mich ergärt dieser Befehlston, als wenn mein Sohn etwas falsch gemacht hätte...Ich kann mir trotzdem nicht erklären, was das soll. Wir haben damals ordentlich gekündigt...wei kommen die urplötzlich nach 11 Monaten mit sowas? Ausserdem hat mein Sohn denen mitgeteilst, dass er wo anders versichert ist, aber die antworten so, als wenn sie nicht lesen könnten... Was wollen sie damit bezwecken?

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3100
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Beitragvon Czauderna » 08.01.2014, 11:05

Hall,
das kann ich dir allerdings nicht sagen - da wird ein Anruf wahrscheinlich hilfreich sein.
Gruss
Czauderna

Henikehenya
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2014, 22:42

Beitragvon Henikehenya » 08.01.2014, 16:28

Na inzwischen habe ich erfahren, dass die "alte" KK seit dem 02.09.2013 Beiträge vom Arbeitsamt erhält!!! Ich habe die jetzige KK sofort angerufen; da ist er ordnungsgemäss selbstversichert: seit dem 02.09.2013.......Hääää? Ich habe das Arbeitsamt angerufen, die haben mich nicht einmal ausreden lassen, weil mein Sohn ja schon über 18 ist. Nun habe ich sie angeschrieben, dass es evtl. eine Doppelzahlung vorliegt...kann ich mir aber irgendwie auch nicht vorstellen...komisch....

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3100
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Beitragvon Czauderna » 08.01.2014, 16:40

Hallo,
ja, komisch, da müsste es zwei gleich lautende Anmeldungen seitens des Arbeitsamtes gegeben haben.
Wenn man weiß, das auch so etwas maschinell gemacht wird, dann ist das schon merkwürdig. Es könnte aber auch sein, dass eine Meldung wieder storniert wurde, die Frage ist nur bei welcher Kasse, der alten oder der neuen, und nicht ankam. Doppelzahlungen schließe ich auch aus. Klärung kann es da nur seitens des Arbeitsamtes geben.
Gruss
Czauderna

Henikehenya
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2014, 22:42

Beitragvon Henikehenya » 08.01.2014, 17:27

Den 3. Satzt habe ich nicht verstanden :-s
Na wir haben alles richtig gemacht, bei der Maßnahme die KK angegeben, da ist es auch angekommen. Warum das Arbeitsamt die "alte" KK angeschrieben hat und auch noch Beiträge bezahlt, weiß ich nicht. Aber bei der "neuen" KK ist ja alles in Ordnung, dann müssen sie doch auch Beiträge erhalten, oder nicht?

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3100
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Beitragvon Czauderna » 08.01.2014, 19:28

Henikehenya hat geschrieben:Den 3. Satzt habe ich nicht verstanden :-s
Na wir haben alles richtig gemacht, bei der Maßnahme die KK angegeben, da ist es auch angekommen. Warum das Arbeitsamt die "alte" KK angeschrieben hat und auch noch Beiträge bezahlt, weiß ich nicht. Aber bei der "neuen" KK ist ja alles in Ordnung, dann müssen sie doch auch Beiträge erhalten, oder nicht?

Hallo,
die Beiträge vom Arbeitsamt werden nicht direkt auf das Beitragskonto des Versicherten verbucht sondern, wie bei Arbeitgebern auch, durch Gesamtzahlung, d.h. eine Kasse kann nicht direkt erkennen ob Beiträge für den Versicherten auch tatsächlich geflossen sind sondern geht davon aus, dass die Zahlung aufgrund der Meldung erfolgt. Logischerweise würden zwei Meldungen auch zwei Beitragszahlungen nach sich ziehen, aber das wird schon seitens des Arbeitsamtes nicht geschehen - Erklärung - siehe mein letzter Beitrag.
Gruss
Czauderna

Henikehenya
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2014, 22:42

Beitragvon Henikehenya » 08.01.2014, 19:40

Na da der "alte" KK behauptet, dass sie Beiträge beziehen, wird wohl die "neue" seit September nichts bekommen haben, oder?

Vergil09owl
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 2510
Registriert: 13.10.2009, 18:07

Beitragvon Vergil09owl » 10.01.2014, 13:21

Henikehenya hat geschrieben:Na da der "alte" KK behauptet, dass sie Beiträge beziehen, wird wohl die "neue" seit September nichts bekommen haben, oder?


Das Problem ist relativ einfach zu lösen,

I. Hat die neue Kasse deines Sohnes eine Mitgliedsbescheinigung ausgestellt und lag diese der Agentur für Arbeit, Jobcenter bis zum Ultimo der Kündigung 24:00 des Tages vor.

Wenn nicht ist die Mitgliedschaft deines sohnes bei der neuen Krankenkasse nicht zustande gekommen.

II. Wieso hat sich denn die neu gewählte Kasse nicht mit der altemn Kasse in Verbindung gesetzt um das Problem zu lösen?

Hier liegt nämlich der eigentliche Lösungsansatz.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast