Wird eine Schnarchschiene übernommen?

Was sonst nirgendwo reingehört.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

sassa
Beiträge: 1
Registriert: 02.07.2012, 12:34
Kontaktdaten:

Wird eine Schnarchschiene übernommen?

Beitragvon sassa » 02.07.2012, 12:58

Gibt es die Möglichkeit, dass die Anschaffung einer Schnarchschiene in schweren Fällen von der KV übernommen wird?

Hier mehr dazu:

Schluckbeschwerden durch Schnarchen -
wenn das Schnarchen den Hals austrocknet


Nächtliches Schnarchen kann vielfältige Ursachen haben. Einige Menschen schnarchen nur gelegentlich, bedingt beispielsweise durch eine Erkältung, eine Entzündung der Atemwege, den Konsum von Alkohol oder die Einnahme von Schlaftabletten. Das regelmäßige Schnarchen wird jedoch meist durch die Entspannung der Muskeln im Schlaf verursacht. Dabei fällt der Unterkiefer leicht herunter, die Zunge fällt zurück und die Atemwege werden verengt. Strömt nun die Atemluft durch Rachen und Mundraum, geraten Gaumensegel und Zäpfchen in Vibration und erzeugen dabei einen unschönen Geräuschpegel, den wir als Schnarchen identifizieren.

Neben dem nächtlichen Lärm und meist auch einer negativen Beeinträchtigung des Schlafes, kann das Schnarchen sich jedoch auch am nächsten Morgen Konsequenzen mit sich bringen. Viele Schnarcher beschweren sich häufig über Schluckbeschwerden oder einen trockenen Hals am Morgen. Da über die ganze Nacht durch den Mund geatmet wird, können die Schleimhäute austrocknen, durch die ständigen Schwingungen kann das Zäpfchen gelegentlich anschwellen und verursacht so einen schmerzenden Hals.

Mit einer Schnarchschiene von http://www.snoremender.de/Schnarchschiene.html kann der Betroffene nicht nur das Schnarchen verhindern, sondern auch den morgendlichen Beschwerden entgegenwirken. Der Schnarch Stopper in Form eines flexiblen, weichen Gaumenschildes wird vor dem Schlafengehen in den Mund eingesetzt und fixiert leicht den Unterkiefer, so dass dieser über Nacht nicht zurückfallen kann und die Atemwege frei bleiben. Die Mundatmung wird verhindert, Schluck- und Halsbeschwerden bleiben durch den Schnarchstopper aus. Eine solche Schnarchschiene bewährt sich vor allem bei starken und regelmäßigen Schnarchern, da sie das Problem direkt an der Ursache bekämpft. Erworben werden, kann die Schnarchschiene beispielsweise im Internet oder aber beim Zahnmediziner.
Zuletzt geändert von sassa am 05.07.2012, 01:16, insgesamt 1-mal geändert.

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 2943
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Beitragvon Czauderna » 02.07.2012, 13:00

Hallo,
es gibt diverse Mittelchen und Tipps, wie man dem Schnarchen zu Leibe rücken könnte - diese "Schiene" ist kein Hilfsmittel welches im Hilöfsmittel-Katalog der gesetzlichen KV: aufgelistet ist, von daher scheidet eine Kostenübernahme durch die Kasse aus.
Gruss
Czauderna

Chlow902

Beitragvon Chlow902 » 30.07.2012, 12:32

Ein Bekannter von mir hat auch ein Schnarchproblem und das setzt seiner Frau ziemlich zu :S. Sogar so sehr, dass die beiden mittlerweile bei der Partnertherapie sind. Meint ihr in solchen Fällen, wenn das psychisch schon zur Belastung wird, die GKV das einem doch bezahlt?

romkatzi
Postrank6
Postrank6
Beiträge: 98
Registriert: 23.10.2009, 13:11

Beitragvon romkatzi » 30.07.2012, 14:27

Grundsätzlich sollte erstmal geklärt werden, was für eine Diagnose vorliegt. handelt es sich nur um Schnarchen (keine Krankheit!), oder was hier wohl sehr viel wahrscheinlicher ist um Schlafapnoe (Atemausssetzer)?

Entsprechend erfolgt dann die Therapie, wobei Schnarcherschienen nicht das Mittel der Wahl sind, sondern Schlaf-Apnoe-Geräte. Die erstattet dann die GKV.

Hier noch ein paar Infos dazu: http://www.schnarchen-schlafapnoe.de/forum.html

Grüße, Bernhard

Benutzeravatar
essalk-S
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 8
Registriert: 17.07.2012, 11:47

Beitragvon essalk-S » 28.08.2012, 15:27

Gesetzliche Kassen die eine Schnarchschiene zahlen sind mir bisher auch nicht unter gekommen.

In der PKV wird eine Schnarchschiene bei einem guten Tarif (setzt offenen Hilfsmittelkatalog vorraus) übernommen.

Bei minderwertigen Tarifen, bzw. abgespeckten Varianten wird man hier sehr warscheinlich ebenfalls ohne Leistung ausgehen.


Hoffe geholfen zu haben

Tim_S
Beiträge: 4
Registriert: 19.09.2012, 11:29

Beitragvon Tim_S » 19.09.2012, 11:54

Ja, die Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich kenne niemanden, bei dem diese Schiene übernommen wurde! Und ob sie hilft, steht nochmal auf einem ganz anderen Blatt...

JonK
Beiträge: 1
Registriert: 16.10.2012, 02:54

Beitragvon JonK » 16.10.2012, 02:57

Ich überlege ob ich mir eine Schnarchspange gegen Schnarchen zulege. Hat noch jemand persönliche Erfahrung mit den Schnarchspangen?

lenkeo
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 7
Registriert: 18.12.2012, 23:18

Beitragvon lenkeo » 20.12.2012, 17:12

Tag,

das Problem mit dem Schnarchen kenne ich auch nur zu gut. Mein Mann ist auch ein sehr sehr lauter Schnarcher und ich wache auch ab un zu dadurch auf. Wir überlegen uns auch was wir dagegen machen können.

Grüße

walli
Beiträge: 1
Registriert: 29.12.2012, 11:20

Beitragvon walli » 29.12.2012, 11:41

Hallo,

bei meinem Mann hat eine Operation am Gaumensegel endlich wieder Ruhe ins Schlafzimmer gebracht. ;)

Cassiesmann
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 1168
Registriert: 08.03.2007, 22:17

Beitragvon Cassiesmann » 29.12.2012, 12:51

Glückwunsch an Euch beide!

cara08
Postrank2
Postrank2
Beiträge: 10
Registriert: 11.01.2015, 20:41
Wohnort: Schwerin

Beitragvon cara08 » 12.01.2015, 21:00

Oh, das Problem kenne ich auch von meinem Mann. Hat denn jemand Erfahrungen mit so einer Schnarchschiene?

multi45tore
Beiträge: 2
Registriert: 02.02.2015, 08:52
Kontaktdaten:

Beitragvon multi45tore » 02.02.2015, 10:35

Von der Schnarchschiene höre ich jetzt zum ersten Mal. Klingt sehr vielversprechend. Mich würden auch mal ein paar Erfahrungen interessieren.

Metternich
Beiträge: 4
Registriert: 01.03.2017, 09:57

Re: Wird eine Schnarchschiene übernommen?

Beitragvon Metternich » 01.03.2017, 11:31

In meinem Fall hat die Schnarchschiene garnichts gebracht:(

Leonie24
Beiträge: 2
Registriert: 11.07.2017, 17:20

Re: Wird eine Schnarchschiene übernommen?

Beitragvon Leonie24 » 11.07.2017, 17:55

Hallo ihr Lieben,

bin vorhin per Zufall auf diesen Thread gestoßen und habe sogar einige Erfahurngen mit einer Anti-Schnarchschiene durchlebt :D

Danke vorerst für den informativen Beitrag an sassa! :-) Waren durchaus einige neue Infos dabei, die ich gerne vertiefen würde..

Zunächst möchte ich and dieser Stelle gerne anmerken, dass eine Schnarch-Schiene nicht die einige Lösung ist, um das Schnarchen abzulegen.. Viele schwören stattdessen tatsächlich auf Nasensprays gegen Schnarchen :-s Klingt komisch und soll tatsächlich auch so schmecken..(zugegeben hat mich dieser Grund auch bislang vom Kauf abgehalten :-# )..

Eine Schnarchschiene, habe ich allerdings lange Zeit tragen müssen, nicht zuletzt wegen meiner verschobenen Unterkiefer. Die sollte also bewirken, dass die Atemwege durch die verschobene Stellung des Unterkiefers weiter geöffnet werden, damit das Schnarchen auf diesem Wege im Idealfall gestopt werden kann! Und das hat sogar geklappt! ..ist nun ganz leise, und klingt eher wie ein schnauben :-o

Gruß

Leonie


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast