Auf Beihilfe verzichten - möglich?

Beihilferecht, Neuerungen, Kostenübernahme, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Kassandra
Beiträge: 2
Registriert: 26.02.2007, 12:47

Auf Beihilfe verzichten - möglich?

Beitragvon Kassandra » 13.09.2017, 15:53

Hallo,

folgendes Problem. Meine Mutter ist ein Pflegefall und lebt im Heim. 10 Jahre war alles gut. Die Pflegeversicherung meiner Mutter zahlte anstandslos das Pflegegeld.
Nun verstarb kürzlich mein Papa und jetzt ist Mama Beamtenwiwe mit Beihilfeanspruch. Da bringt ihr erstmal gar nix, da sie ja in der GKV pflichtversichert ist. Nur ist es jetzt so, dass sie von der Pflegeversicherung nur noch 50% Pflegegeld kriegt und die restlichen 50% die beihilfe zahlt. allerdings muss dies jeden Monat neu beantragt werden. Dazu ist die Heimrechnung nötig und dann dauert es ca. 3 wochen, bis das Geld da ist. In dieser Zeit, ist das Konto meiner Mutter im Soll bzw. sie hat kein Geld zur freien Verfügung. Nur Nachteile
Wenn sie nun einfach auf die Beihilfe verzichten könnte und die Pflegversicherung wieder alles bezahlen würde, wäre es für uns wesentlich leichter.
Deshalb würden wir gerne auf die Beihilfe verzichten. Die Beihilfe meiner Mutter läuft über die PBeakk.

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 2856
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Auf Beihilfe verzichten - möglich?

Beitragvon Czauderna » 14.09.2017, 11:51

Hallo,
ich habe mal gegoogelt - ich denke nicht, dass du auf die Beihilfe generell verzichten kannst damit die GKV-Pflegekasse 100% übernimmt und es deshalb für dich einfacher würde. Aus Sicht der GKV-Kasse wäre das auch zu deren Nachteil.
Gruss
Czauderna


Zurück zu „Beihilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste