Übernahme von Kosten für Pflegesessel?

Kostenerstattungen, Alternative Heilmethoden, Erfahrungsberichte, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Kassiopeia
Beiträge: 4
Registriert: 24.08.2017, 16:42

Übernahme von Kosten für Pflegesessel?

Beitragvon Kassiopeia » 24.08.2017, 16:56

Hallo!

Ich habe mich angemeldet, weil ich eine dringende Frage hätte. Meine Tante leidet an schwerer Arthrose in beiden Beinen. Laufen oder gehen fällt ihr inzwischen recht schwer, weshalb sie fast nur mehr in ihrem Sofa sitzt, welches aber auch nicht optimal für sie ist. Der Arzt hat uns deshalb empfohlen, dass wir ihr einen Pflegesessel besorgen sollen, da sie in diesem bequem sitzen aber auch liegen kann. So einen Sessel wie diesen hier: http://www.devita-online.de/pflegesessel-lohra-relax

Eventuell sollen wir sogar andenken, ob der Sessel über eine integrierte Aufstehfunktion verfügen soll, da die Tante auch mit dem Aufstehen Probleme hat und das Schmerzen verursacht. Allerdings sind die Preise nicht ganz ohne, weshalb es natürlich toll wäre, wenn die KK einen Teil der Kosten übernehmen würde. Daher wollte ich mal fragen, ob es hier Erfahrungen bezüglich der Kostenübernahme durch die KK für derartige Pflegesessel gibt!?
Meine Tante ist bei der AOK Hessen versichert.

Würde mich über Antworten sehr freuen!

Lieben Dank und Grüße

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3359
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Übernahme von Kosten für Pflegesessel?

Beitragvon Czauderna » 24.08.2017, 21:00

Hallo,
wie es der Name schon sagt - "Pflegesessel" - da ist die Krankenkasse nicht zuständig.
Zuständig wäre die Pflegekasse ( ist bei der Krankenkasse angesiedelt), aber bevor diese sich damit beschäftigt muss erst mal die Pflegebedürftigkeit
festgestellt werden.
Gruss
Czauderna

aldi110
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 194
Registriert: 22.10.2011, 23:06

Re: Übernahme von Kosten für Pflegesessel?

Beitragvon aldi110 » 24.08.2017, 23:21

moin,

guck mal hier, super erklärt

https://www.pflege-durch-angehoerige.de ... ie-kassen/

gruß Aldi

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3359
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Übernahme von Kosten für Pflegesessel?

Beitragvon Czauderna » 25.08.2017, 10:30

Hallo ald110,
super - vielen Dank - dieser Link ist sehr gut - @Kassiopaia - der "Pflegesessel" dürfte unter Produktgruppe 22 fallen.
Gruss
Czauderna

Kassiopeia
Beiträge: 4
Registriert: 24.08.2017, 16:42

Re: Übernahme von Kosten für Pflegesessel?

Beitragvon Kassiopeia » 25.08.2017, 11:08

Super, vielen lieben Dank für die Antworten! Werd ich mir mal durchlesen und nen Termin bei der AOK ausmachen. Pflegestufe werden wir auch beantragen. Hoffe, dass sich da was machen lässt, sonst werden wir den Sessel eben aus eigener Tasche finanzieren. :)

Goky2
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 9
Registriert: 20.07.2018, 08:59

Re: Übernahme von Kosten für Pflegesessel?

Beitragvon Goky2 » 14.05.2019, 21:56

Hallo,

hast du schon eine Antwort gefunden, wenn es um Kosten Übernahme geht? Leider musste ich für den Pflegesessel meines Vaters bezahlen, aber zum Glück fand ich einen, der nicht zu teuer war. Ich suchte online nach einem Pflegesessel für ihn und fand Link durch Moderator gelöscht*. Auf ihrer Website habe ich gesehen, was sie anbieten und eine gekauft, die zu ihm passt.

Ich kann nur sagen, dass ich mit der Qualität zufrieden bin und ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, ihre Website zu besuchen und zu sehen, was sie anbieten. Dort findest du weitere Informationen.

Grüß

*Bitte hier keine Werbelinks setzen und schon gar nicht auf Beiträge die schon zwei Jahre alt sind - Danke.
Gruss
Czauderna

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3359
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Übernahme von Kosten für Pflegesessel?

Beitragvon Czauderna » 08.10.2019, 11:27

Hallo Klaus,
herzlich willkommen im Forum
- du bist neu hier, deshalb auch für dich der Hinweis, dass du auf einen zwei Jahre alten Beitrag geantwortet hast.
Auch wenn es jetzt etwas kleinlich und (beruflich bedingt) besserwisserisch klingt, warum soll er sich bei der KV (Kassenärztlichen Vereinigung) erkundigen und nicht bei seiner Pflegekasse ?
Zur Sache selbst - es gibt keine Pflegestufen mehr und die Versorgung mit Pflegehilfsmitteln ist grundsaetzlich nicht vom Pflegegrad abhängig.
Gruss
Czauderna


Zurück zu „Kassenleistungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste