Wechsel PKV->GKV

Erfahrungsberichte, Beitragserhöhungen, Versicherungspflicht, gesetzlich oder privat, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

kuk
Beiträge: 3
Registriert: 23.11.2011, 14:08

Wechsel PKV->GKV

Beitragvon kuk » 24.04.2018, 18:35

Hallo zusammen,

aufgrund der Reduzierung meiner wöchentlichen Arbeitszeit bin ich seit 1.1.2018 gesetzlich krankenversichert, da ich nach Vorausberechnung meines Arbeitgebers unterhalb der besonderen JAEG liege.
Nun bietet mir mein Arbeitgeber zum 1.6.2018 einen neuen geänderten Arbeitsvertrag an, bei dem ich aufgrund der vollen Arbeitszeit und einer höheren Verantwortung weit über der besonderen JAEG liege.
Nun meine Frage: Führt dies wieder dazu, dass ich in die PKV wechseln muss oder kann ich dauerhaft als freiwillig Versicherter in der GKV bleiben ?

Viele Grüße
Kai-Uwe

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3096
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Wechsel PKV->GKV

Beitragvon Czauderna » 24.04.2018, 19:48

Hallo,
du bist bereits Mitglied einer GKV-Kasse - wenn nun die Krankenversicherungspflicht endet und du deiner Kasse keinen anderen Krankenversicherungsschutz (z.B. PKV) nachweist, dann greift die obligatorische Anschlussversicherung und die Kasse muss dich sogar weiter versichern. Eine Vorversicherungszeit ist hier nicht erforderlich. Allerdings könnte es sein, muss aber nicht, dass die Kasse bei dieser Konstellation auf den Gedanken kommen könnte, dass die Anmeldung zum 01.01.2018 aufgrund der Reduzierung der Arbeitszeit evtl. nicht der Realität entsprach und nur dazu diente wieder in die GKV zu wechseln, und deshalb mal genau beim Arbeitgeber nachprüft, bzw. nachprüfen lässt (durch den RV-Träger). Allerdings gehe ich davon aus, dass dies zum Einen nicht geschehen wird und zum anderen bei dir und deinem Arbeitgeber alles korrekt gelaufen ist zum 01.01.2018.
Gruss
Czauderna
PS: Wolltest du nicht schon vor 7 Jahren wegen Unterschreitung der JAE in die GKV wechseln ?

kuk
Beiträge: 3
Registriert: 23.11.2011, 14:08

Re: Wechsel PKV->GKV

Beitragvon kuk » 24.04.2018, 20:42

Hallo Czauderna,
vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Bei mir und meinem Arbeitgeber ist tatsächlich alles korrekt gelaufen.
Ich hatte die Arbeitszeitreduzierung letztes Jahr mit Beginn 1.1.18 von 39 auf 35 Stunden/Woche schriftlich auf zwei Jahre Dauer vereinbart. Aufgrund meines seit Jahren auf gleichem Niveau bleibenden Gehaltes wäre ich 2018 nur minimal über die für mich geltende besondere JAEG gekommen, sodass ich über den Wechsel zur GKV nicht unglücklich war.
Dass nun mein jahrelanges Quengeln Erfolg zeigt und mein AG mit einem AT-Vertrag mit mehr Gehalt aber 40 Stunden/Woche lockt ist wohl eher Glück.
Viele Grüße
Kai-Uwe


Zurück zu „Allgemeines PKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast