Krankengeld endet bald

Kostenerstattungen, Alternative Heilmethoden, Erfahrungsberichte, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Helge08
Beiträge: 2
Registriert: 13.06.2018, 17:01

Krankengeld endet bald

Beitragvon Helge08 » 13.06.2018, 17:13

Ihr Lieben,

ich hoffe, ihr könnte mir konkret weiterhelfen. Wenn ich google frage, oder die Suchfunktion befrage, bekomme ich immer wieder die gleichen Antworten, habe aber das Gefühl, immer noch nicht GENAU zu wissen, was ich wissen will.
Folgendes: Ich bin nun mehr über ein Jahr krankgeschrieben, meist wegen einer Diagnose, einen Großteil davon aber auch mit einer anderen Diagnose. Mein Krankengeld wir Anfang Oktober auslaufen. Ich werde chronische krank bleiben und habe einen Schwerbehindertenausweis (50%). Inzwischen geht es mir um einiges besser, als die letzten Monate und ich rechne fest damit, dass ich mich über den Spätsommer wiedereingliedern kann bis dann das KG beendet ist. Dann wieder normal weiterarbeite. Da ich aber immer wieder vereinzelte Tage haben werde, in denen es mir schlechter geht, werde ich ich mich sicher auch den ein oder anderen Tag bei der Arbeit krankmelden müssen. Nun zu meiner Frage. Wenn ich nach der Wiedereingliederung wieder meinem normalen Arbeitsverhältnis nachgehe. Dann aber nach 3 Woche evtl. 1-2 Tage ausfallen werde, wie bin ich dann in den zwei Tagen gestellt? Anspruch auf KG habe ich ja dann noch nicht wieder. bin ich dann überhaupt versichert in den 2 Tagen? Werde ich dann für 2 Tage ausgesteuert? Oder fängt das der Arbeitgeber ab? Tut mir leid, wenn ich mich so komisch ausdrücke, aber diese Frage speziell konnte ich mir mit Hilfe des Internets nicht beantworten. Es wäre toll, wenn einer von euch mir genau sagen kann, wie das ablaufen wird.
Meine Familie meint, ich sollte einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen, weil sie mich nicht im Herbst wieder in der Lage sieht zu arbeiten. Ich bin aber optimistischer und habe deswegen noch keinen Antrag gestellt. Sollte ich es aber auf jeden Fall tun? Falls ich doch nicht wieder arbeiten kann und in der Wiedereingliederung scheitere? Dann hätte ich wohl Anspruch auf ALG1, sofern ich einen Antrag auf EMR gestellt habe. Ich brauche wohl nicht zu sagen, dass ich mit Hartz IV nicht klar käme. Ich habe bis zur meiner Erkrankung Vollzeit gearbeitet (über 20 Jahre lang) und entsprechend hoch sind meine Fixkosten.
Ich bin für jede Hilfe dankbar. Bitte keine Spekulationen! Ich brauche klare Antworten. Alles andere habe ich bereits gefunden.
DANKE!

Euer Helge08

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3117
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Krankengeld endet bald

Beitragvon Czauderna » 13.06.2018, 17:47

Hallo, herzlich willkommen im Forum -
wenn du wegen der Diagnose wieder arbeitsunfähig wirst, wegen der auch das Leistungsende eingetreten ist, dann hast du keinen Anspruch auf Krankengeld, aber doch einen neuen Anspruch auf sechs Wochen Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber, der allerdings bei häufigen Ausfällen dann auch wieder aufgebraucht sein kann. Versichert bist du auf jeden Fall.
Gruss
Czauderna

Helge08
Beiträge: 2
Registriert: 13.06.2018, 17:01

Re: Krankengeld endet bald

Beitragvon Helge08 » 13.06.2018, 18:03

Oh Gott sei dank!!!! Vielen Dank für deine schnelle Antwort Czauderna.
Da kann ich heute Nacht ja wieder einigermaßen beruhigt schlafen. :D


Zurück zu „Kassenleistungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste