Rückkehr in PKV - Frage zu Einkommensgrenze

Erfahrungsberichte, Beitragserhöhungen, Versicherungspflicht, gesetzlich oder privat, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

lillyb1981
Beiträge: 2
Registriert: 15.09.2018, 14:05

Rückkehr in PKV - Frage zu Einkommensgrenze

Beitragvon lillyb1981 » 15.09.2018, 14:18

Liebes Forum,

ich habe meine Frage natürlich schon gegoogelt, aber bin leider nicht schlauer geworden. Deswegen hoffe ich hier auf Hilfe.

Meine Situation:
Ich war mein Leben lang in einer PKV versichert, bis ich vor ca. 2 Jahren vom Freelancersein in ein Angestelltenverhältnis gewechselt bin.
Ich habe eine Anwartschaft bei meiner PKV abgeschlossen und habe mir dadurch sehr günstige Rückkehrkonditionen gesichert.

Anfangs reichte mein Gehalt nicht für eine PKV, durch eine Gehaltserhöhung zum 1.1.18 werde ich aber am 1.1.19 12 Monate lang über der Grenze verdient haben. Ich hatte mich schon darauf gefreut, dann wieder zur PKV wechseln zu dürfen, nun wurde die Grenze wie zu erwarten für 2019 wieder angehoben und ich verdiene ca. 50 Euro im Monat zu wenig. #-o

Nun meine Frage, wenn ich durch eine weitere Gehaltserhöhung zum 1.1.19 weiterhin über der Grenze liegen würde, wäre ich dann offiziell versicherungsfrei? Oder müsste ich dann den Wert von 2019 rückwirkend 12 Monate lang verdient haben? Ich frage, da ich im ersten Fall die Chance sehe, mit meinem Chef über das Gehalt zu verhandeln können. Denn unterm Strich würde er trotzdem sparen (ca. 150 Euro/Monat) durch die viel günstigere PKV.

Vielen Dank fürs Lesen und eine Info!

Lilly

GS
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 816
Registriert: 18.04.2006, 21:17

Re: Rückkehr in PKV - Frage zu Einkommensgrenze

Beitragvon GS » 15.09.2018, 19:13

Hallo lilyb1981,

um am 1.1.2019 wieder in die PKV wechseln zu können, müssen Deine anrechenbaren Bezüge (= "ab heute" innerhalb der kommenden 365 Tage)
1) irgendwann in 2018 - und möglichst auch noch am 31.12. - den Betrag von 59.400 Euro und
2) am 1.1.2019 den Betrag von (voraussichtlich/unverbindlich) 60.750 Euro
überschreiten.

1) ist offenbar schon erfüllt.
2) müsste wohl noch vereinbart werden. Dazu solltet Ihr die finale Festlegung der Jahresgrenze für 2019 im November 2018 abwarten und den Arbeitsvertrag dann umgehend mit Wirkung vom 1.1.2019 (nicht erst ab 2.1., etwa weil der 1.1. Feiertag ist!) anpassen.

Schöner wäre es natürlich, die notwendige Erhöhung bereits ab 1.12.2018 zu vereinbaren - muss jedoch nicht sein.

Gruß
von GS

lillyb1981
Beiträge: 2
Registriert: 15.09.2018, 14:05

Re: Rückkehr in PKV - Frage zu Einkommensgrenze

Beitragvon lillyb1981 » 17.09.2018, 10:57

Hallo GS,

herzlichen Dank für die fachkundige Antwort!
Das war genau die Antwort, auf die ich gehofft hatte. [-o<

Viele Grüße!
Lilly


Zurück zu „Allgemeines PKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste