Unwirksame Beitragserhöhungen

Erfahrungsberichte, Beitragserhöhungen, Versicherungspflicht, gesetzlich oder privat, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Pille
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 6
Registriert: 27.01.2012, 17:14

Unwirksame Beitragserhöhungen

Beitragvon Pille » 15.09.2018, 17:54

Im Internet bin ich auf folgenden Bericht gestossen, der für viele von Interesse sein dürfte.

https://www.anwalt.de/rechtstipps/unwirksame-praemienerhoehungen-der-privaten-krankenkassen-lassen-sich-ueber-jahre-zurueck-fordern_135908.html

Es wäre ausserdem interessant zu wissen, ob hier jemand schon Klage eingereicht hat und mit welchem Ergebnis.

Pille

stuy
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 6
Registriert: 11.10.2018, 15:51

Re: Unwirksame Beitragserhöhungen

Beitragvon stuy » 11.10.2018, 16:18

Oft wird empfohlen bei einem starken Anstieg des Beitrags für die private Krankenversicherung, einen Tarifwechsel (innerhalb desselben Versicherungsunternehmens) anzustreben. Mir ist nicht klar, ob ein solcher Tarifwechsel eine dauerhaft gute Lösung ist, wenn
1. im neuen Tarif die Beiträge genauso schnell steigen und
2. man durch den Wechsel von einem Bisex-Tarif in einen Unisex-Tarif gelangt.

Ich frage mich auch, ob der Versicherte jede Beitragserhöhung seiner Krankenversicherung hinnehmen muss. Oder gibt es eine Möglichkeit die Beitragserhöhung überprüfen zu lassen und gegebenenfalls auch anzufechten?

Pille
Postrank1
Postrank1
Beiträge: 6
Registriert: 27.01.2012, 17:14

Re: Unwirksame Beitragserhöhungen

Beitragvon Pille » 12.10.2018, 08:02

Nicht jede Beitragserhöhung ist mit Sicherheit weder notwendig, noch gerechtfertigt.
(siehe https://www.anwalt.de/rechtstipps/unwir ... 35908.html)
Durch Tarifwechsel kann man zwar einige Euro einsparen, dies geht aber meist zu Lasten der Leistungen.
Leider lässt sich vieles aber nur mit Hilfe von Fachleuten überprüfen, z.B. spezialisierte Rechtsanwälte die damit ihr Geld verdienen.

Pille


Zurück zu „Allgemeines PKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste