Beitragsneuregelung für Selbstständige ab 1.1.2019?

Kostenerstattungen, Alternative Heilmethoden, Erfahrungsberichte, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

matteo
Postrank6
Postrank6
Beiträge: 92
Registriert: 19.08.2011, 17:47

Re: Beitragsneuregelung für Selbstständige ab 1.1.2019?

Beitragvon matteo » 31.12.2018, 16:10

Czauderna hat geschrieben:verantwortlich dafür, dass die "Besserverdienenden" jedes Jahr eine Beitragserhöhung hinnehmen müssen in der GKV ist der Staat mit seiner Gesetzgebung.


Es geht mir hier weniger um die wohl gerechtfertigte Erhöhung an sich, sondern um die Prozentzahl der Erhöhung mit 5,5 Prozent aus dem Phantasiebereich, die ein mehrfaches des Gerechtfertigten übertrifft.

RHW schreibt: "Entscheidend ist die Veränderung der Bruttoverdienst aller Arbeitnehmer in D im vorvergangenen Jahr."
Hab ich gerade auf offizieller Seite nachgesehen:
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten ... enste.html
Dieser auf den Monat heruntergerechnete Jahresverdienst hat sich im Zeitraum, für Männer und Frauen gemeinsam, von 3.703 € (2016) auf 3771 € (2017) erhöht. Das sind 1,02 Prozent.
Korrekt wäre nach meiner Auffassung eventl. eine Berechnung nach dem allgemeinen Lebenshaltungskostenidex:
https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/
Von Nov 2017 109,9 Punkte bis Nov 2018 112,3 Punkte (Neuere Zahlen gibts derzeit noch nicht)
Das sind 2,4 Punkte was mathematisch nicht ganz der Veränderung in Prozent entspricht, aber der Fehler liegt im Promillebereich.

Auf der o.g. Seite vom Statitischen Bundesamt steht folgender Text:
"Der Verbraucherpreisindex bildet die Preisentwicklung für die privaten Verbrauchsausgaben ab und zeigt bei einer Steigerung des Indexes die aktuelle Höhe der Inflation an. Mit dem Begriff Inflation wird die Geldentwertung (Absinken des Geldwertes) bezeichnet, welche durch ein beständiges Ansteigen des Preisniveaus gekennzeichnet ist."

Wo bleibt bei der 5,5 % Erhöhung die von unseren Politikern hochgelobte Geldwertstabilität.

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3294
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Beitragsneuregelung für Selbstständige ab 1.1.2019?

Beitragvon Czauderna » 31.12.2018, 16:45

Hallo,
man kann es aber auch so sehen - Beitragsbemessungsgrenze 2018 = 53.100,00 € (100%) - Erhöhung für 2019 auf 54450,00 € = Steigerung um 2,54%
Krankenkasse mit Beitragssatz von 15% - Höchstbeitrag in 2018 663,75 € (nach 4425,00 €) in 2019 680,62€ nach 4537,50 € -
ergo - 680,62 € : 6,6375 = 102,54 Steigerung demnach 2,54 %. Sicher habe ich mir das jetzt schöngerechnet, kann man aber so sehen. oder ?.
Zumal es ja nur diejenigen betrifft, die mehr als 4537,50 € mtl. haben - Diejenigen, die z.B. "nur" 4400,00 € haben, die zahlen nicht mehr.
Gruss
Czauderna

matteo
Postrank6
Postrank6
Beiträge: 92
Registriert: 19.08.2011, 17:47

Re: Beitragsneuregelung für Selbstständige ab 1.1.2019?

Beitragvon matteo » 31.12.2018, 19:06

Czauderna hat geschrieben:Sicher habe ich mir das jetzt schöngerechnet, kann man aber so sehen. oder ?.


Du meinst also, daß man diese 5,5 % Erhöhung als Schnäppchen betrachten sollte? Ist ja auch ganz richtig.
Jedenfalls nach meiner hier oben vorgetragenen Rechnung zur 10 % -igen Inflation im letzten 1/4 Jahr.

Laut Aussage von Alan Greenspan (der muß es ja wohl wissen, oder?) ist der Goldpreis der zuverlässige Inflationsindikator und damit die alleinige Bezugsgröße zur Betrachtung des Verlustes an Kaufkraft.
Vor genau fast genau 17 Jahren, am 01.01.2002, wurde bei uns der Euro eingeführt.
Goldpreis damals zum 31.12.2001: 313,54 €/oz (waren ja noch ein paar Stunden nach dem Fixing in London 613,23 DM)
Heutiger Schlußkurs zum 31.12.2018: 1.119,36 €/oz
Kurzum, seit Anfang 2002 kostet uns nicht alles doppelt soviel, oder dreifach. Nein, exakt das 3,57-fache!
Oder in Prozent gerechnet 357 % Inflation seit 2002. Noch Fragen?
Von wegen Teuro. In Wahrheit ist das alles noch viel schlimmer!
Trotzdem wünsche ich allen hier auf diesem Forum ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2019.


Zurück zu „Kassenleistungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste