Behandlung in Krankenhaus, was ist gemeint?

Erfahrungsberichte, Beitragserhöhungen, Versicherungspflicht, gesetzlich oder privat, usw.

Moderatoren: Rossi, Czauderna, Frank

Zech239
Beiträge: 3
Registriert: 24.03.2020, 16:44

Behandlung in Krankenhaus, was ist gemeint?

Beitragvon Zech239 » 24.03.2020, 17:09

Hallo Liebes Team,

Ich habe eine Frage zu den oft gestellten Gesundheitsfragen und möchte nichts falsch machen - eine der Fragen lautet ja oftmals bei 5 Jahresfrist (nicht drei Jahre), ob stationäre Aufnahme im Krankenhaus stattgefunden haben oder ob Beobachtungen, Untersuchungen, Behandlungen stattgefunden haben?

Angeschaut hatte ich mir Barmenia einsExpert und im Vergleich Allianz AMP 100 (als Laie finde ich den Leistungskatalog der Allianz deutlich weiter gefasst und bin etwas verwirrt das der günstig sein soll, wahrscheinlich steckt der Teufel wie so immer im Detail und im Kleingedruckten).

Frage ist diese oft Gesehene 5 Jahres Frist also nur auf Übernachtungen = stationäre Begandlungen und Untersuchungen im Krankenhaus auszulegen? Ich habe nämlich vor rd vier Jahren mal den Fehler (?) gemacht ein Herzultraschal in der Krankenhausnotaufnahme fordern, wg kurzer Syknope, wurde aber noch am gleichen Tag (auf eigenen Wunsch ohne positiven Befund) entlassen. Wenn das als ambulante Behandlung gilt müsste ich das dann ja nicht angeben weil länger als 3 Jahre her und es liegt kein negativer Befund vor. Ergänzung: Spielt es eine Rolle das wir da mit dem Krankenwagen hingefahren sind? #-o

Czauderna
Moderator
Moderator
Beiträge: 3426
Registriert: 04.12.2008, 22:54

Re: Behandlung in Krankenhaus, was ist gemeint?

Beitragvon Czauderna » 24.03.2020, 17:51

Hallo und willkommen im Forum.
Zu deiner Frage wird sich sicher in kurzer Zeit einer unseren Experten für PKV zu Wort melden. Ich sebst kann dir leider nicht helfen, ich bin mehr in der GKV zu Hause.
Gruss
Czauderna

GS
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 849
Registriert: 18.04.2006, 21:17

Re: Behandlung in Krankenhaus, was ist gemeint?

Beitragvon GS » 25.03.2020, 01:33

Hallo Zech239,
wie ist der Wortlaut dieser 5-Jahres-Frage(n)? Die indirekte Rede - oder Schreibe - ist oft hilfreich, aber nicht immer, z. B. hier.

Gruß
von GS

Zech239
Beiträge: 3
Registriert: 24.03.2020, 16:44

Re: Behandlung in Krankenhaus, was ist gemeint?

Beitragvon Zech239 » 25.03.2020, 07:37

Hallo GS,

Hier der Wortlaut:

Barmenia
Haben in den letzten 5 Jahren stationäre Untersuchungen, Beobachtungen oder Behandlungen in einem Krankenhaus oder Sanatorium stattgefunden?

AlteOldenburger
Haben in den letzten 5 Jahren zur Beobachtung, Untersuchung oder stationären Behandlung Krankenhaus, Kur- oder Sanatoriumsaufenthalte stattgefunden?

Allianz
Haben in den letzten 5 Jahren Krankenhaus-/Rehabilitationsklinik-/Kuraufenthalte oder ambulante Operationen stattgefunden?

GS
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 849
Registriert: 18.04.2006, 21:17

Re: Behandlung in Krankenhaus, was ist gemeint?

Beitragvon GS » 26.03.2020, 09:07

Hallo Zech239,

Barmenia
Haben in den letzten 5 Jahren stationäre Untersuchungen, Beobachtungen oder Behandlungen in einem Krankenhaus oder Sanatorium stattgefunden?
AlteOldenburger
Haben in den letzten 5 Jahren zur Beobachtung, Untersuchung oder stationären Behandlung Krankenhaus-, Kur- oder Sanatoriumsaufenthalte stattgefunden? *
Allianz
Haben in den letzten 5 Jahren Krankenhaus-/Rehabilitationsklinik-/Kuraufenthalte oder ambulante Operationen stattgefunden?
* den evtl. fehlenden "-" hinter 'Krankenhaus' habe ich ergänzt. Ohne ihn wäre die Fragestellung der AO zumindest irritierend.
Eine nicht ganz einfache Frage, zu der es verschiedene Sichtweisen geben kann:
1) Es hat keine stationäre Aufnahme stattgefunden, warum auch immer. Daher "nein".
2) Die stationäre Aufnahme wurde empfohlen (zur weiteren Abkärung, zum Ausschluss von Diagnosen?) und nur aufgrund eigener subjektiver Entscheidung nicht realisiert. Daher "nein" zumindest problematisch, eventuell auch hinsichtlich späterer Nachprüfungen im Leistungsfall (Stichwort "Anamnese").

Mein unmaßgeblicher Tipp: "Ja" ankreuzen, und bei der dann ohnehin fälligen Angabe zu Einzelheiten unterhalb des Fragenteils im Antrag die Chance nutzen, um den Sachverhalt ergänzend und natürlich wahrheitsgemäß zu schildern. Reicht der Platz dort nicht aus, lässt sich ein gesondertes Blatt mit vollständigen Informationen dazulegen.

Wenn noch möglich, eventuell eine entsprechende Risikovoranfrage bei verschiedenen Anbietern veranlassen und sehen, was von welchem Anbieter bei Antragstellung entschieden würde.

Gibt sicher noch andere - und womöglich auch begründete - Ansichten hier, daher abwarten und die nächsten Tage immer mal wieder hier reinschauen, ok?

Gruß
von GS

Zech239
Beiträge: 3
Registriert: 24.03.2020, 16:44

Re: Behandlung in Krankenhaus, was ist gemeint?

Beitragvon Zech239 » 26.03.2020, 22:30

Hallo GS

Danke für deine ausführliche Einschätzung. Ja, zumindest eine Übernachtung wurde damals ziemlich klar empfohlen und steht auch im Entlassungsbrief drin, da den Ärzten die Geschichte wohl etwas zu heiß war.. Freut mich zumindest etwas, das es nicht ganz so einfach zu beantworten ist.

Ich überlege mir gerade noch ne dritte Variante und warte vielleicht einfach ein Jahr mit der Entscheidung PKV statt GKV. 8)

Viele Grüße
Zech

GS
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 849
Registriert: 18.04.2006, 21:17

Re: Behandlung in Krankenhaus, was ist gemeint?

Beitragvon GS » 26.03.2020, 23:53

Hallo Zech239,

die 3. Variante ist evtl. nicht einmal die schlechteste Idee. Mitten im "Rio Grande del Corona" die Pferde wechseln, wenn nicht eindeutig klar ist, ob altes Geschirr und neues Gespann auf Dauer zusammenpassen? Allenfalls dann, wenn das bisherige Gespann sich als ausgesprochen störrisch gezeigt hat und nun auch noch als wasserscheu ...

Natürlich bist du dann ein Jahr älter. Der Lack ein wenig weiter abgeblättert, und evtl. müsste dann auch die ein oder andere "3-Jahres-Frage" auf einmal mit "ja" beantwortet werden. Ist eben abzuwägen.

Gruß
von GS


Zurück zu „Allgemeines PKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste